Zum Inhalt springen
Campinggeschirr Test
Veröffentlicht von: Aurelia|In: Geschirr|27. Oktober 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (08/2022) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 27.10.2021

Campinggeschirr Test & Vergleich (08/2022): Die 6 besten Campinggeschirr Sets

Inhaltsverzeichnis:

Unterwegs mit dem Wohnmobil, dem Wohnwagen oder dem Zelt, ist das gemeinsame Essen eines der Highlights im Urlaub. Möchte man nicht jeden Tag ausgehen, sondern sich auch selbst versorgen, benötigt man dazu natürlich neben einigen Basics wie einem Kocher und Besteck auch passendes Geschirr. Den meisten Campern ist es zu mühsam, jedes Mal die halbe Küche auszuräumen, um ihr Wohnmobil oder ihren Wohnwagen einzurichten. Daher bietet es sich an, sich ein Campinggeschirr Set zuzulegen.

Je nachdem, wie man reist, macht das eine oder andere Geschirr mehr oder weniger Sinn. Es gibt Geschirr, welches sich sehr einfach ineinander stapeln lässt, dieses bietet sich besonders für Reisende mit dem Zelt an, da es sehr wenig Platz braucht, anderes ist in einem Koffer verstaut, damit es nicht durch das Wohnmobil oder den Wohnwagen fliegt. Für Camper die an Gewicht sparen möchten, gibt es besonders leichtes Geschirr, beispielsweise aus Plastik oder Melamin, wer es robust haben möchte, kann sich ein unempfindliches Material aussuchen, z.B. Edelstahl oder Aluminium. Klar ist es eine Möglichkeit, das ganz normale Geschirr, das man von daheim kennt, zu besorgen, manch einer möchte dann aber doch mehr das Camping-Feeling aufrechterhalten und greift eher zu einem Campinggeschirr.

Klassisches Geschirr aus der heimischen Küche kann schnell mal recht viel wiegen, wenn man mit vier Personen reist und für jeden Frühstücksteller, Suppenteller, Müslischüssel, Tasse und Gals eingepackt wird und dazu noch Dinge wie Salatschüssel, Kuchentablett usw. kommen. Auch ist das heimische Porzellan recht bruchempfindlich. Bei recht begrenzter Mitnahmemöglichkeit was das Gesamtgewicht betrifft, macht es Sinn, selbst bei solchen alltäglichen Dingen wie Geschirr aufs Gewicht zu achten und sich zu informieren.

Viel kann man dabei kaum falsch machen, aber es gibt eine sehr große Auswahl auf dem Markt, sodass es angenehm ist, einen kleinen Überblick zu haben, den wir euch hier bieten wollen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung von Campinggeschirr

Platz 1: Wealers Geschirr-Set aus Edelstahl

  • Material: Edelstahl
  • 10-teilig
  • mit Netz-Reisetasche
  • spülmaschinenfest

Platz 2: Odoland Camping Geschirr Set

  • Material: Aluminium und Edelstahl
  • 16-teilig
  • inklusive 2 Putztüchern und Tragetasche
  • inklusive Mini-Kocher

Platz 3: Semptec Urban Survival Technology

  • Material: Aluminium, Edelstahl
  • 13-teilig
  • Gewicht: ca. 530 g
  • Besteck besteht aus Edelstahl

Platz 4: Black Snake® Camping Geschirrset

  • Material: Polypropylen
  • 26-teilig
  • stapelbar
  • Gewicht: ca. 780 g

Platz 5: Wildo Camp-A-Box Complete

  • Material: Polypropylen
  • 7-teilig
  • Gewicht: ca. 271 g

Platz 6: Mil-Tec SCHWED.ESSGESCHIRR

  • Material: Kunststoff
  • 7-teilig
  • Gewicht: ca. 320 g

Campinggeschirr Test
Campinggeschirr Test

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf von Campinggeschirr achten solltest

Unterwegs im Camping-Urlaub und Du hast Hunger? Hier stellen wir Dir die besten Geschirr-Sets für Reisende vor – entscheide selbst, was zu Dir passt!

Was ist Campinggeschirr und welches sind die Vorteile und Nachteile?

Campinggeschirr unterschiedet sich von herkömmlichem Geschirr meist nur in drei elementaren Dingen. Erstens ist es oft aus anderem Material gefertigt, was es zweitens leichter macht und drittens gibt es auch einige spezielle Geschirr-Sets, die extra für bestimmte Zwecke ausgelegt sind, dazu später mehr. Auch ist Campinggeschirr meist dafür ausgelegt, Ruckern beim Fahren oder auch mal dem Herunterfallen auf den Boden standzuhalten und nicht direkt in tausend Teile zu zerspringen. Optisch gibt es alle möglichen Variationen, vom klassischen Blümchen-Muster bis hin zum thematisch angepassten Zelt- oder VW-Bus-Design.

Es besteht also die Möglichkeit, nach Lust, Laune und Bedarf ein Set auszuwählen, das den eigenen Ansprüchen gerecht wird.

Der klare Vorteil von Campinggeschirr, das nicht aus Keramik oder Porzellan besteht, findet sich je nach Art im Gewicht. Hersteller dieser Geschirr-Sets legen einen besonderen Wert auf Leichtigkeit, sodass das Geschirr im zulässigen Gesamtgewicht nicht allzu große Probleme bereitet. Sogar für Camper, die besonders wenig Platz haben oder mit dem Zelt unterwegs sind, gibt es speziell ausgetüftelte Modelle, die das Leben erheblich erleichtern. So ist es beim Camping mit dem Zelt oder Dachzelt besonders wichtig, alles beisammen zu halten, damit nicht der ganze Hausrat wild verstreut im Zelt oder Auto herumfliegt.

Campinggeschirr Sets zum Stapeln

Hierfür gibt es Geschirr-Sets, die super ineinander passen und so gestapelt nur den Platz des größten Elements benötigen, beispielsweise des Kochtopfes. Hat man also das Geschirr nach der Benutzung abgespült, stapelt man es einfach wieder ineinander und legt es an seinen Ort. So verhindert man, dass man nach tagelangem Suchen doch noch endlich seinen Kaffeebecher im Rucksack bei den Unterhosen wiederfindet oder der Teller beim Umräumen zwischen die Sitze fällt.

Anders sieht es aus bei klassischen Wohnmobilen oder Wohnwagen. Diese sind meist mit einer Küchenzeile ausgestattet und verfügen über einen integrierten Stauraum für Geschirr in Form eines Hängeschranks oder dergleichen. Hier hat alles seinen Ort und fliegt im Idealfall nicht durch den ganzen Innenraum, sodass hier ein Stapelset nicht unbedingt nötig ist. Um ein Hin- und Herrutschen des Geschirrs zu vermeiden gibt es spezielle Unterlagen oder auch kleine Spanngurte, die die einzelnen Elemente an ihrem Platz halten sollen. Dennoch ist auch hier auf das Gewicht zu achten.

Generell kann der Tipp gegeben werden, immer nur so viel Geschirr dabei zu haben, wie auch Personen an Bord sind. Für zwei Personen reichen also zwei tiefe Teller, zwei Tassen, zwei flache Teller usw. Für den Fall eines plötzlichen Besuches kann man immer noch improvisieren, bzw. trifft man beim Camping meist auf andere Camper, die ihrerseits mit Geschirr und meist heiß geliebter eigener Kaffeetasse ausgestattet sind.

Bei allen Campern oder Vans, die von Hand ausgebaut sind, ist der Umstand einer integrierten Küche nicht zwangsläufig gegeben. Hier baut jeder, was er braucht, will und für richtig hält. Manche kochen mit externen kleinen Gaskochern, andere haben eine voll ausgestattete Küche an Bord.

Eines verbindet alle Camper und Vans: auf das Gesamtgewicht ist zu achten

Dennoch – eines verbindet sie alle: Auf das Gesamtgewicht ist zu achten. Und jeder braucht im Normalfall Geschirr. Also ist auch für DIY-Camper ein Überblick über die verfügbaren Geschirr-Sets zu empfehlen.

Was es auch zu kaufen gibt, sind reine Trinkglas-Sets, welche meistens aber nicht aus echtem Glas bestehen, sondern aus Plastik. Hier gibt es Weinglas-Sets oder Cocktailgläser aus Plastik, manche haben einen Magneten an der Unterseite, damit sie an ihrem Platz bleiben oder an einer Schiene an der Wand gelagert werden können.

Auch Tee-Services aus campingtauglichem Material kann man kaufen. Der Klassiker ist allerdings das ganz übliche Essgeschir-Set.

Die einzelnen Arten von Campinggeschirr im Überblick

Nun geht es daran, sich einen Überblick zu verschaffen und herauszufinden, welches Campinggeschirr für deine Zwecke am besten geeignet ist. Im Folgenden werden einige Merkmale erklärt, die ein Campinggeschirr haben kann.

Campinggeschirr aus Kunststoff – Einweg

Der Vollständigkeit halber soll auch dieses hier erwähnt werden, allerding ist aus jeder Sicht vom Kauf abzuraten und diese Art von Geschirr ist ohnehin in herkömmlichen Geschäften aufgrund eines Verbots nicht mehr zu erstehen.

Praktisch ist das Einweggeschirr eigentlich nur für Partys. Ist man auf Reise, macht es wenig Sinn, benutztes Geschirr einfach in die Tonne zu kloppen. Ein wenig Abspülen hat noch keinem geschadet und es ist auch ein völlig anderes Gefühl, mit einem stabilen Geschirr zu essen, bei dem einem nicht das Essen vom Teller rutscht und der Becher beim Trinken seine Form verliert.

Vorteile

  • billig
  • kein Abspülen nötig

Nachteile

  • unnötiger Müll wird produziert
  • sehr schlecht für die Umwelt und Natur!
  • kaum Stabilität

Campinggeschirr aus Polypropylen

Ganz klar von Vorteil ist Geschirr aus Kunststoff was das Gewicht anbetrifft. Dieses Geschirr wiegt wirklich wenig. Auch der Anschaffungspreis ist meist eher gering. Abwaschbar, wiederverwendbar und in allen möglichen Farben und Formen erhältlich, kann es durchaus eine Lösung für den Urlaub sein.

In Sachen Stabilität ist Geschirr aus Kunststoff natürlich nicht zu vergleichen mit solchem aus Edelstahl. Man kann schon gut davon und damit essen, aber es bilden sich beispielsweise leicht Rillen im Material, wenn man mit einem scharfen Messer darauf schneidet, in denen sich Bakterien und Pilze wohl fühlen können.

Vorteile

  • geringes Gewicht
  • einfach zu reinigen
  • bruchsicher

Nachteile

  • Kunststoff

Campinggeschirr aus Holz

Für jeden, der die Natur liebt, kommt irgendwann die Frage auf, ob es Sinn macht, sich Geschirr aus nachwachsenden Rohstoffen – und damit Holz – zuzulegen.

Holzgeschirr gibt es als Einweggeschirr, von dem auch wieder abzuraten ist, da es neben dem Gedanken der Verschwendung auch nicht sonderlich stabil und strapazierfähig ist und es gibt es als Mehrweggeschirr. Hierbei handelt es sich meist um handgefertigte Einzelstücke, die stabil und gut gefertigt sind und vorwiegend dem Liebhaber besondere Freude am Essen bereiten. Auf diese bezieht sich die nachfolgende Bewertung.

Holzgeschirr hat ebenfalls das Problem, dass es nicht schnittfest ist und sich Rillen bilden, in denen Pilze und Bakterien heimisch werden können. Wenn es nicht gut verarbeitet ist, kann Holzgeschirr auch Sprünge bekommen und damit an Dichtigkeit verlieren.

Vorteile

  • ökologischer Gedanke
  • optisch ansprechend

Nachteile

  • teuer
  • gegebenenfalls empfindlich
  • nicht für offenes Feuer geeignet
  • nicht schnittfest

Campinggeschirr aus Bambus

Geschirr aus Bambus kommt meistens aus östlichen Ländern. Das bringt den Vorteil mit sich, dass es recht günstig im Preis ist, hat aber auch den Nachteil, dass in der EU geltende Normen und Richtlinien nicht eingehalten werden müssen. So kann es passieren, dass so ein Geschirr einen unangenehmen Duft mit sich bringt, da es sich um ein Kunststoffprodukt handeln kann, dem Bambus nur beigemischt wurde, und zusäzlich mit Stoffen verklebt ist, die gesundheitsschädlich sind. Oft besteht Bambusgeschirr nämlich auch aus Melaminharz. Viele dieser Produkte geben Schadstoffe an die Lebensmittel ab! Nur aus reinem Bambus bestehendes Besteck oder Schnittbrettchen sollten für Lebensmittel benutzt werden.

Dennoch wollen wir euch diese Art von Campinggeschirr nicht vorenthalten. Ein Vorteil von Geschirr aus Bambus ist das geringe Gewicht. Von besonderer Stabilität sind Geschirr-Sets aus Bambus meistens eher nicht und auch die Schnittfestigkeit lässt zu wünschen übrig. Dafür ist Bambus ein schnell nachwachsender Rohstoff und damit für die Umwelt wesentlich besser als Plastik, sofern es aus reinem Bambus besteht.

Vorteile

  • geringes Gewicht
  • nachwachsender Rohstoff

Nachteile

  • nicht bruchfest
  • so gut wie immer mit Schadstoffen belastet
  • nicht schnittfest
  • fast nur als Kunststoffgemisch erhältlich, nicht aus reinem Bambus

Campinggeschirr aus Edelstahl

Geschirr aus Edelstahl ist üblicherweise rostfrei, was es gut geeignet für das Campingleben macht, wo die Luftfeuchtigkeit häufig schwanken kann. Geschirr aus Edelstahl ist sehr robust und stabil und daher für alle Variationen des Essens geeignet. Je nachdem, ob es komplett aus Edelstahl gefertigt ist oder innen hohl ist, beeinflusst das das Gewicht des Geschirr-Sets. Eine Variante ist auch das Edelstahl-Geschirr mit Plastikelementen, die für eine Rutschfestigkeit sorgen sollen, oder verhindern sollen, dass man sich die Finger verbrennt.

Vorteile

  • rostfrei
  • robust
  • stabil
  • hitzeresistent
  • sehr langlebig

Nachteile

  • relativ schwer
  • gibt Hitze auch nach außen ab, so dass man sich verbrennen kann

Campinggeschirr aus Aluminium

Geschirr aus Aluminium ist leichter als das aus Edelstahl, dabei aber ebenso robust und stabil. Das macht es zum perfekten Camping- oder Outdoor-Besteck. Auch hier gibt es wieder unterschiedliche Aufmachungen, mit oder ohne Beschichtung, wobei letzteres üblich ist.

Geschirr aus Aluminium bekommt man auch als stapelbares Set für unterwegs. Hier hat das gesamte Geschirr am Ende die Größe des größten Elements, was meist ein Kochtopf mit Deckel ist. Es beinhaltet also auch gleichzeitig neben dem Essgeschirr auch noch das Kochgeschirr, ist leicht, klein und feuerfest und somit auch dazu geeignet, auf dem Grill oder der offenen Flamme benutzt zu werden.

Vorteile

  • stabil
  • robust
  • leichter als Edelstahl
  • hitzeresistent
  • rostfrei
  • je nach Modell stapelbar

Nachteile

  • kann verbeulen
  • Beschichtung platzt bei Beschädigung ab

Campinggeschirr aus Melamin

Diese Variante findet man besonders häufig unter Campern. Melamin ist sehr leicht, vergleichbar mit Plastik und dabei aber schnittfest. Es bilden sich also bei normalem Gebrauch keine unschönen Rillen im Material. Vom Nutzungsgefühl her ist es wie ein normales Geschirr, dabei aber wesentlich leichter und gut abwaschbar. Aber auch hier gibt die Verbraucherzentrale ein klare Warnung aus: Geschirr aus Melamin sollte niemals in der Mikrowelle und auch nicht zur Zubereitung von Säuglingsfolgenahrung benutzt werden. Geschirr aus Melamin ist ein Essgeschirr, kein Kochgeschirr! Deshalb rät die Verbraucherzentrale auch ab, z. B. Tassen aus Melamin für Kaffee, Suppe etc. zu benutzen.

So richtig bruchfest ist Geschirr aus Melamin allerdings auch nicht. Zwar bedeutet ein Sturz nicht sofort auch ein Zerbersten des Geschirrs, aber es ist eben auch nicht so stabil wie Edelstahl oder Alu.

Vorteile

  • gutes Gefühl „in der Hand“
  • leicht

Nachteile

  • nicht bruchfest
  • nicht als Kochgeschirr geeignet!
  • nicht für heiße Getränke geeignet

Campinggeschirr im Koffer

Ja, auch das gibt es. Geschirr, das in einer passenden Box oder einem Koffer geliefert wird. Dieses ist besonders für Menschen geeignet, die mit dem Zelt oder Dachzelt unterwegs sind. Warum? Weil es die einzelnen Elemente zusammenhält, alles seinen Platz hat und somit etwas Ordnung gewährleistet ist. Es muss nicht zwingend eine Box sein, in der das Besteck verstaut ist, manche Modelle kommen in einem Täschchen. Oder man sucht sich selbst eine geeignete Aufbewahrungsmöglichkeit aus.

Für Reisende im Wohnwagen oder Wohnmobil ist das eher überflüssig, da hier ohnehin alles seinen Platz hat (man hofft so).

Vorteile

  • Ordnung wird gewahrt
  • keine Suche nach Geschirr
  • sauber

Nachteile

  • zusätzliches (sperriges) Behältnis

DIY- Aufbewahrung für Campinggeschirr

Wer keine Schublade oder ähnliches für sein Geschirr vorgesehen hat oder single unterwegs ist, kann sich auch einfach eine kleine Tasche nähen, die mit Fächern für die einzelnen Geschirrteile ausgestattet ist und an die Wand gehängt wird. Es gibt natürlich auch andere Systeme mit Gummis oder aus Holz. Die Aufbewahrung an der Wand hat den Vorteil, dass das Geschirr nicht in der Gegend rum fliegt und man immer weiß, wo man es findet.

Vorteile

  • Ordnung wird gewahrt
  • kaum Platzbedarf

Nachteile

  • etwas handwerkliches Geschick ist gefragt

Campinggeschirr aus Bioplastik

Dieses Geschirr ist in seinen Eigenschaften vergleichbar mit dem aus Polypropylen, besteht allerdings nur aus nachwachsenden Rohstoffen, wie Mais oder Zuckerrohr. Es ist verträglich mit hohen Temperaturen, kann in der Spülmaschine und der Mikrowelle genutzt werden und ist sehr stabil. Aus der gesundheitlichen Sicht ist es zu empfehlen, da es BPA-frei ist.

Vorteile

  • alles in einem
  • klein

Nachteile

  • unpraktisch in der Handhabung

Was kostet Campinggeschirr?

Bei der Recherche nach Campinggeschirr merkt man schnell, dass es hier große Unterschiede im Preis geben kann. Wer auf namhafte Marken steht, greift wesentlich tiefer in die Tasche als der, dem es rein pragmatisch darum geht, dass das Geschirr seinen Zweck erfüllt.

Durchschnittlich kann man bei einem Geschirr-Set für Camper mit einem Preis von 30 € – 80 € rechnen. Dieses umfasst dann in der Regel um die 16 Teile, ist also für vier Personen ausgelegt und besteht meist aus einem flachen und einem tiefen Teller, einer Tasse und einer kleinen Schüssel. Wem das zu wenig ist und wer mehrere Varianten von Tellern oder Tassen, Gläsern oder anderes möchte, der findet allerlei Variationen aus unterschiedlichen Materialien und muss aber mit einem höheren Preis rechnen. Am günstigsten ist sicherlich Einweg-Geschirr, wovon allerdings sehr abzuraten ist, da dieses nicht nur für die Umwelt und Natur ein Drama darstellt, sondern auch sehr unstabil ist.

Woher bekomme ich ein Campinggeschirr?

Nach reichlicher Recherche und Informations-Inhalation geht es nun also daran, ein Geschirr-Set für die Reise zu besorgen. Doch wo kauft man das denn am besten?

Der Klassiker ist natürlich immer der Reiseausstatter bzw. der Campingausstatter. Bei Geschäften wie Fritz Berger oder Camping Wagner, Obelink oder anderen Geschäften für den Campingbedarf bekommt man online und offline eine Auswahl an Geschirr-Sets, die fürs Camping gut oder hervorragend geeignet sind.

Wer sich nun doch trotz der Bruchgefahr eher für herkömmliches Geschirr entscheidet, geht am besten in ein Haushaltswarengeschäft oder schaut online bei bekannten Marken von Küchenbedarf. Ebenfalls bekommt man die Basics an Geschirr auch im Warenhaus oder Kaufhaus.

Das große weite Internet bietet eine Vielzahl von Seiten und Shops, die mit Freude Campinggeschirr verkaufen. Bei manchen Anbietern ist es sogar möglich, sich sein Set selbst zusammen zu stellen und nach seinen Wünschen aufzustocken.

Für alle, die es nachhaltig wollen, seien noch Börsen für Gebrauchtes erwähnt, wo sich auch des Öfteren ein Schnäppchen machen lässt.

Wer im Bereich Geschirr für unterwegs auch führend ist, sind Outdoor-Ausstatter. Diese Shops, bei denen man alles rund um Wildnis und Naturerleben erstehen kann, bieten auch einige sinnvolle Modelle von Geschirr an. Diese sind meist eher auf Zelter oder Draußen-Schläfer abgestimmt, können aber dennoch einiges an Inspiration bieten.

Wie hoch ist das Gewicht eines Campinggeschirrs?

Beim Camping ist es meistens sehr wichtig, wie viel die mitgenommenen Gegenstände wiegen, um das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs nicht zu überschreiten. Auch die Wahl des Geschirrs kann hier wirklich ausschlaggebend sein, vor allem, wenn mehrere Personen an Bord sind und mal alle nur erdenklichen Geschirrteile mitnehmen möchte.

Campinggeschirr unterschiedet sich etwas im Gewicht, was meistens mit dem Material zusammenhängt. Besteck aus Plastik, Bambus oder Melamin ist am leichtesten. Aluminium ist auch noch zum leichteren Geschirr zu zählen.

Edelstahl ist deutlich schwerer und die Spitze bilden Sets aus Keramik, Porzellan oder Ton. Manch einer greift auch zu Geschirr aus Holz, wobei dieses nicht für alle Teile sehr gut geeignet ist.

Pauschal ein Gewicht für ein Set anzugeben ist nicht wirklich möglich, da das immer davon abhängt, aus was ein Set im Endeffekt besteht und für wie viele Personen es ausgelegt ist. Auch spielt das Material, aus dem es gefertigt ist, eine entscheidende Rolle. Ein Set für vier Personen liegt aber üblicherweise bei einem Inhalt von 16 Teilen zwischen 500 Gramm und 1,5 Kilo.

Campinggeschirr Test
Campinggeschirr Test

Was sind die Kaufkriterien, und wie kannst du die einzelnen Campinggeschirr Sets miteinander vergleichen?

Nun willst Du Dich also entscheiden. Um das für dich passende Campinggeschirr zu finden und langfristig damit glücklich zu sein, kannst Du Dir im Vorfeld einige Gedanken machen (oder auch nicht).

Unsere Kriterien:

Das Gewicht allein spielt bei Geschirr zwar auch eine Rolle, aber das allein steuert selten die Entscheidung. Bei der Wahl des Geschirrs kommt es meist in erster Linie darauf an, dass es haltbar, stabil und zweckdienlich ist.

  • Wahl des Materials: Zunächst also sollte überlegt werden, aus welchem Material das Geschirr gemacht sein soll. Geht es ums Gewicht oder um die Robustheit. Soll es Feuer und Hitze standhalten können? Plastikgeschirr kann man eher als Notlösung ansehen. Wirklich sinnvoll ist es nicht. Holzgeschirr ist sicherlich etwas für Liebhaber. Wer aber weniger vorsichtig sein möchte und nicht aufpassen will, dass keine Schnitte im Teller zu sehen bleiben, wird mit Holz schnell an seine Grenzen kommen. Eine Alternative wäre, nur die Elemente aus Holz zu wählen, die dafür geeignet sind.
    • Aluminium als Basismaterial für Geschirr ist zwar leichter als Edelstahl, aber eben auch sehr weich und biegbar und bekommt schnell Dellen. Dazu muss man bedenken, dass Aluminium, wie auch Edelstahl, die Hitze gut leitet und man einen Teller mit heißer Suppe nicht gut anfassen kann, ohne sich dabei zu verbrennen.
    • Edelstahl ist nach Keramik oder Porzellan das schwerste Material, aus dem Geschirr üblicherweise hergestellt wird. Es ist stabil, robust, hitzeresistent und strapazierbar, leitet aber ebenfalls die Hitze der Speisen sehr gut, was ein Anfassen erschwert.
  • Einsatzzweck: Bist Du der absolute Outdoor-Typ, viel mit dem Rucksack oder Zelt unterwegs und legst wert auf praktische Elemente, die nicht viel wiegen und wenig Platz benötigen? Dann ist vielleicht ein stapelbares Campinggeschirr das richtige für Dich. Ist Dir das zu umständlich oder unpraktisch, kannst Du auch auf Geschirr in einer Box oder in einer Tasche zurückgreifen. Das hält Ordnung.
  • Platzbedarf: Für alle, denen ein eigenes Geschirrfach oder dergleichen zu viel Platz weg nimmt, ist eine DIY-Lösung zu empfehlen. Aus Holz, Stoff oder anderem Material schnell zusammen gebastelt, genäht oder geklebt, kann so eine Lösung an der Wand befestigt werden und ist damit platzsparend verstaut.

Wissenswertes über Campinggeschirr

  • Campinggeschirr findet man auch unter dem Namen „Reise Geschirr“ oder „Geschirr für Camper“
  • Nimm immer nur so viel Geschirr mit, wie Personen zusammen reisen. Andere Camper haben ihr eigenes Geschirr und brauchen nicht zwingend von Deinem zu essen
  • Bei Sets aus Aluminium, die man stapeln kann, sind meist Töpfe und Pfannen bereits mit inbegriffen
  • Einweg-Geschirr schadet der Umwelt…. davon ist dringend abzuraten!

Quellen und weiterführende Literatur:

  • https://www.fritz-berger.de/blog/inspiration/kochen/campinggeschirr-materialien-im-vergleich.html
  • https://www.camping-experten.de/welches-geschirr-wohnwagen/
  • https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/umwelt-haushalt/produkte/vorsicht-schadstoffe-in-kunststoffgeschirr-mit-bambusbeimischung-20573
  • https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/lebensmittelproduktion/materialien-mit-melamin-7562

Bildnachweise:

  • https://pixabay.com/de/photos/zelt-camping-geschirr-4556147/
  • https://pixabay.com/de/photos/tabelle-deco-geschirr-l%c3%b6ffel-gabel-4002726/
  • https://pixabay.com/de/photos/teller-tasse-bunt-gedeck-geschirr-526603/
5/5 - (1 vote)

Letzte Aktualisierung am 9.08.2022 um 04:06 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API