Zum Inhalt springen
Fahrradträger Test
Veröffentlicht von: Aurelia|In: Fahrradträger|23. August 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (08/2022) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 23.08.2021

Fahrradträger Test & Vergleich (08/2022): Die 10 besten Fahrradträger

Inhaltsverzeichnis:

Zu Zeiten von ständig steigenden Spritpreisen wird das Fahrrad mehr und mehr zum bevorzugten Fortbewegungsmittel bei schönem Wetter. Aber nicht nur im Alltag oder in der Freizeit, auch im Urlaub darf der Drahtesel nicht fehlen. Ob man mit dem Wohnmobil reist oder gleich eine komplette Fahrradtour mit Zelt unternimmt, man ist schnell am gewünschten Ort und tut dabei seinem Körper auch noch einen Gefallen. Manchmal ist die Strecke aber doch zu weit, um sie direkt mit dem Fahrrad anzufahren. Dafür gibt es Fahrradträger in den verschiedensten Versionen, die wir euch hier vorstellen wollen.

Sie tragen alle dazu bei, das Fahrradfahren an allen nur erdenklichen Orten zu erleben und haben alle ihre Vor- und Nachteile. Allgemein kann dazu gesagt werden, das bei einem Utensil, das im öffentlichen Straßenverkehr genutzt werden soll, sehr stark auf die Qualität und Sicherheit geachtet werden muss, um verkehrsrechtliche Konsequenzen auszuschließen. Hierbei macht es mehr Sinn, etwas mehr auszugeben, als das günstige China-Produkt zu erstehen, das unter Umständen nicht geprüft und getestet wurde und keine Zulassung für Europas Straßen bekommt. Doch hierzu später mehr im Bereich Wissenswertes & Rechtliches.

Manche Fahrradträger befestigt man auf dem Dach des Autos, andere sind für die Hecktüren gedacht, wieder andere Versionen von Fahrradträgern kann man prima am Wohnmobil befestigen und nicht zu vergessen die, die auf der Anhängerkupplung montiert werden und solche für die Deichseln von Wohnwagen. Doch schaut selbst!

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Fahrradträger

Platz 1: Thule 934100 Fahrradträger EasyFold XT, 3 Bikes, 13 pin

  • max. Zuladung: 60 kg
  • Gewicht: 23,1 kg
  • Abstand zwischen den Fahrrädern: 22/19 cm
  • auch für E-Bikes / schwere Mountainbikes geeignet

Platz 2: Thule 920020 EuroWay G2 920 (Version 2014)

  • max. Zuladung: 24 kg
  • Gewicht: 14 kg
  • Abstand zwischen den Fahrrädern: 19 cm
  • max. Anzahl Fahrräder: 2

Platz 3: Thule 938000 Fahrradträger VeloSpace XT 2 Bikes und Heckbox Backspace XT

  • max. Zuladung: 60 kg
  • Gewicht: 18,7 kg
  • Abstand zwischen den Fahrrädern: 25 cm
  • Volumen der Heckbox: 300 l

Platz 4: Uebler Fahrradträger 15950 F24

  • Gewicht: 12 kg
  • max. Anzahl der Fahrräder: 2
  • auch für E-Bikes und andere schwere Fahrräder geeignet

Platz 5: Thule Fahrradträger 927

  • max. Zuladung: 60 kg
  • Gewicht: 22,5 kg
  • Abstand zwischen den Fahrrädern: 19 cm
  • max. Anzahl der Fahrräder: 4

Platz 6: Eufab 11522 Heckträger „Premium III“

  • max. Zuladung: 60 kg
  • Gewicht: 21 kg
  • max. Anzahl der Fahrräder: 3
  • auch für E-Bikes und andere schwere Fahrräder geeignet

Platz 7: Bullwing SR7 Fahrradträger für Anhängerkupplung

  • max. Nutzlast: 60 kg
  • Gewicht: 17 kg
  • max. Anzahl der Fahrräder: 2
  • auch für E-Bikes und andere schwere Fahrräder geeignet

Platz 8: Westfalia BC 60 Fahrradträger

  • max. Zuladung: 60 kg
  • Gewicht: 18,5 kg
  • max. Anzahl der Fahrräder: 2 (Erweiterungssatz für 3. Fahrrad nicht inklusive)
  • auch für E-Bikes und andere schwere Fahrräder geeignet

Platz 9: EUFAB Fahrradträger Jake

  • max. Zuladung: 60 kg
  • Gewicht: 19 kg
  • max. Anzahl der Fahrräder: 2 (Erweiterungssatz für 3. Fahrrad nicht inklusive)
  • auch für E-Bikes und andere schwere Fahrräder geeignet

Platz 10: Electric Life Elite Dach und Fahrradträger Sanremo

  • Gewicht: 0,94 kg
  • max. Anzahl Fahrräder: 1
  • Dachträger müssen vorhanden sein
  • Vorderrad muss ausgespannt werden
Fahrradträger Test
Fahrradträger Test

Unser Ratgeber-Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Fahrradträgers achten solltest

Welcher Fahrradträger ist am besten für mich und meine Zwecke, Einsatzorte und Transportmittel geeignet – verschaffe Dir einen Überblick über die besten Varianten!

Was ist ein Fahrradträger und welches sind die Vorteile und Nachteile?

Ein Fahrradträger ist – wie der Name schon sagt – dazu gedacht, ein Fahrrad mit dem Auto, Bus oder Wohnmobil von einem Ort zum anderen befördern zu können, um auch dort der freizeitlichen oder sportlichen Aktivität nachzukommen.

Es gibt verschiede Ausführungen und Montageorte von Fahrradträgern. Die gängigsten Modelle bieten die Möglichkeit zwei Fahrräder zu transportieren, doch auch für mehrere Drahtesel oder den Single-Radler sind Versionen auf dem Markt verfügbar. Es macht Sinn, sich im Vorfeld zu überlegen, wie viele Plätze der Fahrradträger wirklich braucht, denn diese Entscheidung kann im Endeffekt auch den Preis erheblich verändern.

Möchtest Du, dass Deine Fahrräder sauber bleiben, besorg Dir eine Schutzhülle.

Fahrradträger Modelle für die Dachmontage

Modelle, die auf dem Dach eines PKW montiert werden, haben Befestigungssysteme, mit denen der Träger am Dachgepäckträger oder der bereits vorhandenen Reling des Autos montiert wird. Die Fahrräder werden in die Schienen gestellt und manuell gesichert. Hierbei kommt es auf das Gewicht der Fahrräder und die maximal zulässige Zuladung des Fahrradträgers an. Auch die eigene körperliche Konstitution sollte berücksichtigt werden, da das Heben eines Fahrrads auf die Höhe des Dachs nicht für jeden Menschen möglich ist. Fährst Du beispielsweise ein E-Bike, ist von einem Dachfahrradträger abzuraten, da diese Fahrräder bereits ein hohes Eigengewicht haben und so das Hochheben kaum möglich ist bzw. sehr anstrengend ist. Soll zusätzlich zu den Fahrrädern auch noch eine Dachbox transportiert werden, eignet sich ein Modell, das seitlich zu befestigen ist und Platz für eine Dachbox zulässt.

Fahrradträger Modelle für die Heckklappe

Modelle für die Heckklappe von PKW werden an der Heckklappe befestigt und die Fahrräder stehen auch hier in Schienen hintereinander. Diese eignen sich gut für E-Bikes. Ob ein Öffnen der Klappe möglich oder ratsam ist, während sich die Fahrräder noch am Träger befinden, hängt von der Stabilität und Kraft der Kofferraumfedern ab und sollte im Vorfeld beim Hersteller des Fahrzeugs in Erfahrung gebracht werden.

Dasselbe gilt für Modelle für Hecktüren, die im Idealfall nur an einer der beiden Flügeltüren befestigt werden, sodass ein Öffnen weiterhin gewährleistet wird. Auch hier hängt es stark von der Stabilität der Scharniere ab, ob dies sinnvoll ist oder langfristig, je nach Gewicht der Fahrräder, zu Schäden am Türmechanismus führen kann. Auf der sicheren Seite ist man immer, wenn man die Fahrräder vorher abnimmt.

Fahrradträger Modelle für die Anhängerkupplung

Für Wohnmobile und PKW sind auf dem Markt auch Versionen von Fahrradträgern für die Anhängerkupplung verfügbar. Hier wird das ganze System auf den Kopf der Anhängerkupplung gesteckt und befestigt. Oberhalb befinden sich wieder die Schienen, auf die die Fahrräder gestellt und befestigt werden. Manche Ausführungen verfügen über einen Klappmechanismus, mit dem man die Räder vom Fahrzeug weg klappen kann und so die Türen oder die Heckklappe problemlos öffnen kann.

Ist man mit einem Wohnwagen auf Reisen, kann man das Fahrrad auch auf der Deichsel des Wohnwagens befestigen.

Besitzt das Transportfahrzeug genug Platz, ist es auch möglich, das Fahrrad im Innenraum zu befestigen, auch hierfür gibt es spezielle Modelle, auf die hier aber nicht weiter eingegangen wird, da davon ausgegangen wird, dann ein Campingmensch den Innenraum selten leer hat.

Möchte man sein Fahrrad am Heck des Wohnmobils transportieren, kann man unter einer Vielzahl von Fahrradträgern speziell für Wohnmobile auswählen. Diverse Systeme ermöglichen den einfachen Transport und die Sicherung der Räder unterwegs.

Fährst Du E-Bike….eignet sich am besten ein Modell für die Anhängerkupplung.

Wir haben euch hier ein Video gefunden, in dem gezeigt wird, wie einfach z. B. der Thule Fahrradträger 934 zu benutzen ist.

Fahrradträger Test

Die einzelnen Fahrradträger im Überblick

Dachfahrradträger

Der Dachfahrradträger besteht im Wesentlichen aus Schienen, in die die Fahrräder gestellt werden und Befestigungssysteme für die Reling oder den Dachträger. Je nachdem, ob man nur die Fahrräder oder noch andere Dinge auf dem Dach des PKW transportieren möchte, kann man ein Modell wählen, das seitlich angebracht wird, oder mittig, oder das flexibel je nach Bedarf angepasst werden kann.

Dachfahrradträger gibt es in verschiedenen Ausführungen für ein bis vier Fahrräder. Die Montage erfolgt über Klick-, Klemm-, oder Schraubverschlüsse. Die Fahrräder werden meist mithilfe von Gurten oder Klemmvorrichtungen auf dem Fahrradträger befestigt und befinden sich in ihrer Ausrichtung während der Fahrt in Fahrtrichtung.

Das Gewicht variiert je nach Material des Fahrradträgers. Modelle aus Alu sind leichter, solche aus Stahl schwerer. Abhängig vom Eigengewicht des Fahrrads ist ein entsprechend geeignetes Modell zu wählen, das dem Gewicht standhält.

Vorteile

  • günstig im Preis
  • leicht
  • für 1-4 Fahrräder
  • kompakt und platzsparend aufzubewahren

Nachteile

  • Erreichbarkeit auf dem Dach
  • Kraftaufwand beim Hochheben der Fahrräder
  • Fahrräder sind dem Fahrtwind und Wetter ausgesetzt
  • kein Dachzelt möglich
  • keine Parkhausnutzung möglich

Fahrradträger für die Heckklappe bzw. das Heck des Wohnmobils

Diese Art von Fahrradträgern sind meist im Hauptgestänge aus Aluminium gefertigt. Das macht sie in der Handhabung leicht. Sie werden an der Heckklappe oder dem Heck des Wohnmobils befestigt und die Schienen für die Fahrräder sind meistens einklappbar, sodass sie beim Aufbewahren nicht zusätzlich Platz verbrauchen. Die Fahrräder werden auf die Schienen gestellt und je nach Modell mit Klammvorrichtungen oder Gurten befestigt. Während der Fahrt befinden sich die Fahrräder im Windschatten des Autos oder Wohnmobils, wodurch sie geschützter sind, als auf dem Dach.

Auch das Parken in einem Parkhaus ist möglich. Je nachdem, wie der Fahrradträger und das Auto konstruiert sind, kann man die Kofferraumklappe auch mit Fahrradträger öffnen und schließen.

Diese Fahrradträger haben wenig Eigengewicht und sind recht flexibel anzubringen. Als optionales Zubehör kann für Fahrradträger dieser Art eine Schutzhülle erworben werden, die verhindert, dass die Räder nass und schmutzig werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass man die in manchen Ländern geforderten Warnschilder an ihnen befestigen kann.

Vorteile

  • günstig im Preis
  • leicht
  • für 1-4 Fahrräder
  • platzsparend
  • nicht mehr Höhe als sonst
  • mittlerer Kraftaufwand nötig
  • Zubehör Schutzhülle

Nachteile

  • evtl. kein Öffnen der Heckklappe möglich
  • stehen über Parkplatz hinaus
  • sperrig

Fahrradträger für die Heck- bzw. Flügeltür

Natürlich kann man an das Heck mit Türen einfach einen Heckfahrradträger installieren, möchte man aber als Reisender auch von hinten an seinen Bus oder Van heran, greift man lieber zu einem speziellen Fahrradträger, der das Öffnen der Türen weiterhin bewerkstelligt.

Manche Fahrzeughersteller bieten solche Modelle an, auch kleine aufstrebende Geschäfte werben mit Spezialanfertigungen je nach Automodell. Für die klassischen als Campingbusse genutzten Fahrzeuge wie VW-Busse oder bestimmte Kastenwagen, bekommt man solche Fahrradträger zu kaufen, bei allen nicht so üblichen Vans muss man entweder auf ein Universalprodukt – falls passend – oder auf eine Spezialanfertigung zurückgreifen.

Vorteile

  • Türen lassen sich öffnen
  • leicht
  • für 1-4 Fahrräder

Nachteile

  • schwerer zu bekommen
  • sperrig
  • teurer als klassische Heckträger

Fahrradträger für die Anhängerkupplung

Fahrradträger für die Anhängerkupplung werden mit unterschiedlichen Mechanismen auf dem Kugelkopf selbiger befestigt. Die Fahrräder werden dann auf die Schienen gestellt und befestigt. Auch hier gibt es optional die Möglichkeit, eine Schutzhülle dazu zu kaufen, um die Räder vor Schmutz und Wasser zu schützen.

Hochwertigere Modelle verfügen über einen elektrischen Anschluss, den man in die Buchse der Anhängerkupplung stecken kann und der dann eine Beleuchtung am Fahrradträger zur Verkehrssicherheit betreibt. Dazu wird am Fahrradträger das Nummernschild sichtbar montiert, wofür er eine passende Vorrichtung hat.

Je nach Modell kann man den Kofferraum noch öffnen oder nicht. Ist der Kofferraum noch bedienbar, klappt man die Fahrräder mitsamt dem Ständer vom Auto weg nach unten, was durch einen Mechanismus ermöglicht wird und kann so problemlos die Klappe öffnen.

Fahrradträger für die Anhängerkupplung haben ein recht hohes Eigengewicht und nehmen auch bei der Aufbewahrung viel Platz weg. Dafür ist die Beladung die komfortabelste, die verfügbar ist, denn die Räder müssen nur ein kleines Stück über den Boden gehoben werden.

Super geeignet sind diese Art der Fahrradträger somit für ältere oder schwächere Menschen, die sich das mühevoll Hieven aufs Dach ersparen wollen und auch für die Nutzer von E-Bikes, die ja bekanntlich ein höheres Gewicht haben als herkömmliche Fahrräder.

Vorteile

  • einfache Beladung
  • Schutzhülle optional
  • für 1-4 Fahrräder
  • stabil
  • für E-Bikes geeignet
  • je nach Modell Kofferraum noch bedienbar

Nachteile

  • teuer
  • schwer
  • drittes Nummernschild nötig
  • sperrig
  • Anhängerkupplung und Strom nötig
Möchtest Du Deine Kofferraumklappe oder Hecktür weiterhin bedienen können, nimm ein Modell zum umklappen.

Fahrradträger für den Wohnwagen

Bist Du mit einem Wohnwagen unterwegs, eignet sich ein Fahrradträger, der sich auf der Deichsel des Wohnwagens montieren lässt. So kannst du weiterhin an Deinen Kofferraum dran und musst nichts zusätzlich an Deinem Auto befestigen. Zudem stellen die Fahrräder so keinen zusätzlichen  Widerstand dar.

Bei Fahrradträgern für die Deichsel montiert man die Räder auf den Schienen, die zuvor am Gestänge befestigt wurden. Bei Bedarf können die Räder mit einer Schutzhülle abgedeckt werden. Der Aufbau ist ähnlich wie bei den Versionen fürs Dach, nur die Befestigung ist an die Deichsel angepasst.

Vorteile

  • wenig Kraftaufwand nötig
  • Kofferraum weiter bedienbar

Nachteile

  • schränkt unter Umständen die Wendigkeit ein.

Was kostet ein Fahrradträger?

Ein Fahrradträger für die Heckklappe ist durchschnittlich für 100 – 300 Euro erhältlich. Bei dieser Preisspanne handelt es sich um die Mittelklasse. Im höheren Bereich sind durchaus auch Modelle verfügbar. Liegen die Preise deutlich darunter, ist es wichtig, sehr genau auf die Qualität zu achten, um nicht während der Fahrt eine böse Überraschung zu erleben.

Dachfahrradträger gibt es für ein Fahrrad bereits ab 40 Euro. Nach oben hin sind kaum Grenzen gesetzt. Je nach Befestigungsart und Qualität und Menge der zu sichernden Fahrräder kann der Preis auch bis über 500 Euro betragen. Durchschnittlich kann man aber im Bereich von 150 Euro ein gutes Geschäft machen und bekommt Qualität.

Ähnlich sieht es bei den Preisen für Fahrradträger für Flügeltüren aus. Auch hier finden sich günstige Modell, der Durchschnitt liegt aber so bei ca. 100 – 250 Euro.

Möchte man einen Fahrradträger für die Anhängerkupplung, muss man schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Hier befindet sich die Preisspanne der mittleren Kategorie bei 200 – 400 Euro. Darüber gibt es kaum eine Grenze.

Generell gilt: Je mehr Fahrräder ich transportieren möchte, desto teurer wird auch der Fahrradträger in der jeweiligen Kategorie.

Woher bekomme ich einen Fahrradträger?

Fahrradträger aller Modelle bekommt man natürliche online. Hier gibt es kaum Einschränkungen in den Punkten Design und Größe. Große Versandhäuser wie Ebay oder Amazon bieten sie an, ebenso aber auch die Online-Shops der Discounter wie Aldi, Netto, Penny, Lidl, Kaufland. Die beste Anlaufstelle ist hier allerdings sicherlich der Campingausstatter.

Offline bekommt man Fahrradträger beim Campingausstatter wie z.B. Fritz Berger. Auch im Baumarkt wird man manchmal fündig. Manchmal bieten auch Discounter Fahrradträger als Aktionswaren an. Immer eine gute Möglichkeit, Zubehör für das Auto oder das Wohnmobil zu bekommen, ist es, beim Hersteller nachzufragen.

Fahrradhändler verkaufen nicht nur Fahrräder, sondern auch Zubehör und Fahrradträger. Hier lohnt es sich vorbei zu schauen und sich beraten zu lassen.

Bei einer Anschaffung in dieser Preisklasse ist es sinnvoll, einen Ansprechpartner vor Ort zu haben, der einen in die Bedienung des Produkts einführen kann und auch bei Nachfragen zu Verfügung steht. Ganz wichtig ist es auch, auf die Garantie zu achten!

Wie hoch ist das Gewicht eines Fahrradträgers?

Besondern bei Wohnmobilen ist die zulässige Zuladung oft ein Thema. Hierbei kann auch das Eigengewicht eines Fahrradträgers entscheidend sein.

Auch was die Belastung von Dachreling, Flügeltüren oder Heckklappe angeht, macht das Gewicht des Trägers einen Unterschied. Hierzu sollte man sich im Vorfeld informieren, für welche Belastung das Auto ausgelegt ist.

Wieviel das zu transportierende Fahrrad wiegt spielt natürlich auch eine zentrale Rolle. Hat das Fahrrad ein hohes Eigengewicht, wie z.B. ein E-Bike, muss der Fahrradträger stabiler sein, als bei einem leichten Alu-Fahrrad.

Vor dem Kauf eines Fahrradträgers sollte man sich zu diesen Punkten entsprechend Gedanken machen.

Je nach Material und Art der Befestigung fallen Fahrradträger leichter oder schwerer im Gewicht aus. Das Gewicht von Dachfahrradträgern liegt durchschnittlich bei 2- 5 Kilo. Ebenso verhält es sich bei Modellen für die Hecktüren oder das Heck des Wohnmobils, wobei diese tendenziell eher etwas schwerer sind. Anders sieht es bei Modellen für die Anhängerkupplung aus. Diese sind mit 15 – 25 Kilo recht schwer. Dies liegt an ihrer kompakten und stabilen Bauweise und den zusätzlichen Teilen wie Lichtern oder Montageflächen für das Nummernschild. Auch die eingebaute Elektronik hat ihr Eigengewicht.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die Fahrradträger miteinander vergleichen?

Die Punkte, die man für sich selbst vor dem Kauf eines Fahrradträgers abklären sollte, sind folgende:

  • Kosten: Wieviel Geld möchte ich investieren?
  • Eignung: Wie ist mein Fahrzeug aufgebaut und welche Art von Fahrradträger eignet sich für mein Fahrzeug?
  • Transport: Wie viele Fahrräder möchte ich transportieren?
  • Körperliche Voraussetzung: Habe ich die Kraft, mein Fahrrad aufs Dach zu heben? Wie viel wiegen die Fahrräder und welcher Träger ist dafür ausgelegt?
  • Gewicht: Bei Nutzung der Anhängerkupplung ist die Stützlast zu beachten. Fahrradträger sind nur für bestimmte Gewichte von Fahrrädern ausgelegt. Und: Wie schwer darf der Fahrradträger maximal sein?
  • Ausstattung: Möchte ich einen Schutz für meine Räder nutzen können?
  • Lagerung: Wie viel Platz habe ich für die Lagerung?
  • Bedienung: Wer muss den Fahrradträger bedienen können? Möchte ich Hecktür oder Kofferraumklappe noch nutzen können?

Im Zweifelsfall geben Verkäufer in Fahrradläden gerne Auskunft über verfügbare Modelle und deren Vor- und Nachteile.

Informiere dich im Vorfeld, wie viel Deine Fahrräder wiegen und wie viel Gewicht für den jeweiligen Fahrradträger zugelassen sind (Traglast).

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Fahrradträger passt am besten zu dir?

Unsere Kriterien:

  • Gewicht
  • Handhabung
  • Menge der Fahrräder

Gewicht

Hier ist es nicht nur wichtig, darauf zu achten, dass der Fahrradträger nicht zu schwer für das Auto ist (was in der Regel nicht der Fall sein sollte!), sondern auch, ob ich die Fahrräder, die ich transportieren möchte, vom Gewicht her auch transportieren darf. Eine Überladung sollte natürlich nicht stattfinden; so sollte man gerade bei E-Bikes darauf achten, dass der Fahrradträger dafür geeignet ist.

Handhabung

Wenn man erst einmal Stunden damit zubringen muss, um die Fahrräder am Träger und davor den Träger am Auto anzubringen – nein, danke! So sollte ein Fahrradträger einfach und schnell, dabei gleichzeitig aber sicher am Fahrzeug befestigt werden können – am besten von nur einer Person.

Menge der Fahrräder

Ist man alleine unterwegs, reicht ein Fahrradträger für eine Person (oder maximal für zwei, wenn man mal mit einem Freund oder einer Freundin wegfahren möchte). Ist man mit der Familie unterwegs, dann eignen sich natürlich Fahrradträger für bis zu 4 Fahrräder.

Fahrradträger Test
Fahrradträger Test

Wissenswertes über Fahrradträger – Expertenmeinungen und Rechtliches

Manche EU-Länder fordern eine EU-Betriebserlaubnis für Fahrradträger, diese sollte stets mitgeführt werden.

Der TÜV rät zu Fahrradträgern für die Anhängerkupplung. Hierbei ist die Stützlast der Anhängerkupplung zu beachten.

Fahrradträger müssen über ein TÜV-Siegel oder ein GS-Zertifikat verfügen!

Die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung regelt, unter welchen Bedingungen ein fahrradträger zur Nutzung auf öffentlichen Straßen zugelassen ist.

Bei Trägern für die Anhängerkupplung muss die sichtbare Beleuchtung gewährleistet werden.

Wird bei Heckträgern die Sicht nach hinten mit den Rückspiegeln durch herüberstehende Fahrradteile beeinträchtigt, müssen zusätzliche Seitenspiegel angebracht werden.

Dach- und Heckträger führen zu höherem Spritverbrauch.

Quellen und weiterführende Literatur:

  • https://www.fahrradtraeger-vergleich.com
  • https://www.geo.de
  • https://www.obelink.de
  • https://www.schrauber.net

Bildnachweise:

  • https://pixabay.com/de/photos/camping-cadillac-1960-urlaub-retro-4610085/
  • https://pixabay.com/de/illustrations/isoliert-altes-auto-volvo-5034839/
  • https://pixabay.com/de/photos/jahrgang-rost-alt-lastwagen-auto-5482515/
5/5 - (2 votes)

Letzte Aktualisierung am 9.08.2022 um 04:26 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API