Zum Inhalt springen
Gaswarner Test
Veröffentlicht von: Aurelia|In: Gaswarner|12. Januar 2022
Wir haben diesen Test & Vergleich (08/2022) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 25.01.2022

Gaswarner Test & Vergleich (08/2022): Die 8 besten Gaswarner

Das deutsche Volk zählt weltweit zu einem der am meisten auf Sicherheit bedachten Bürgerinnen und Bürgern. Dies zeigt sich neben der Anschaffung zahlreicher Versicherungen auch bei Möglichkeiten, Gefahren oder Unfällen vorzusorgen. So ist es üblich, dass man Zuhause einen Rauchmelder installiert, um vor der Gefahr des Erstickens im Falle eines Brandes gewarnt zu werden. In Wohnwagen oder Wohnmobilen sind Warner, vor allem Gaswarner, meist nicht ab Werk verfügbar und müssen daher nachgerüstet werden.

Wenn wir reisen, müssen wir uns auch versorgen. Nicht jeder kann es sich leisten, jeden Tag auswärts essen zu gehen. Daher ist glücklicherweise in allen Wohnwagen und Wohnmobilen und auch in Kastenwagen eine Küche verbaut. Wer selbst ausbaut oder mit dem Zelt reist, hat meist einen kleinen Kocher dabei. Alle diese Geräte laufen üblicherweise mit Gas.

Nicht nur zum Kochen verwendbar: Gas!

Es gibt auch Spirituskocher, aber die gängige Art beim Camping zu kochen ist nun mal Gas. Dabei kommt es nicht darauf an, ob man mit einer großen Gasflasche arbeitet oder mit kleinen Kartuschen. Gas bleibt Gas und Gas kann tödlich enden. Aber nicht nur zum Kochen wird Gas eingesetzt. In vielen Wohnmobilen und Wohnwagen wird damit auch die Heizung betrieben und der Kühlschrank läuft ebenfalls auf Gas.

Bei modernen Fahrzeugen ist meist ein Crash-Sensor schon ab Werk integriert, der bei einem Aufprall oder Unfall sofort die Gaszufuhr unterbricht und so größere Unglücke verhindern soll. Ist so ein Sensor eingebaut kann man auch während der Fahrt die Gasflasche offen lassen. Ist dem nicht so, sollte man sie immer vor der Fahrt verschließen. Für alle, die selbst ausbauen oder ein älteres Modell fahren gilt immer, dass man die Gaszufuhr schließt.

Aber auch ein Crash-Sensor schützt nicht vor mechanischen Beschädigungen der Leitungen oder undichten Ventilen. Daher ist die Installation eines Gaswarners immer sinnvoll. Denn strömt Gas aus und vermischt sich mit dem Sauerstoff in der Luft ist es leicht brennbar und bisweilen sogar explosiv. Um Unfälle mit Gas zu vermeiden wird dem üblichen Gasgemisch in Gasflaschen und Gaskartuschen ein Geruchsstoff hinzugefügt, sodass man einen Austritt riechen kann. Schläft man allerdings kann auch dieser Geruch unbemerkt bleiben, das selbe gilt, wenn man eine verstopfte Nase hat oder krank ist. Ein Gasmelder hingegen reagiert mit lauten Tönen oder Geräuschen beim Austritt von Gas, was auch im Schlaf als störend wahrgenommen wird.

Doch mit Gas allein ist es oft nicht getan. Beim Camping lauern auch noch andere Gefahren, die ein Gaswarner melden kann. So können manche Geräte zusätzlich noch Rauch erkennen, oder sie warnen vor Narkosegas, das Fremde unter Umständen von außen in das Fahrzeug einflößen wollen. So kann man sich gegen alle Umstände absichern, doch dabei gilt es einiges zu beachten. Im Folgenden wollen wir euch ein wenig besser mit dem Thema Gaswarner vertraut machen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Gaswarner

Platz 1: Gasmelder, Heimgebrauchs Methan Propan Butangas Monitor, Plug-in für brennbares LPG/Erdgas/Kohle-Gaslecksensor

  • entspricht der DIN-Norm EN50194
  • Alarm mit 80-110 dB
  • Der Detektor ist aus hochwertigem 100% flammhemmendem ABS-Material gefertigt
  • einfach zu installieren

Platz 2: VisorTech Gaswarnmelder

  • Alarm mit 85 dB
  • Stromversorgung: 230 V
  • intelligente Sprachansage
  • in der Steckdose sofort einsatzbereit

Platz 3: U UZOPI Gasmelder

  • Alarm mit 85 dB
  • Blinklichtalarm
  • TÜV-geprüft

Platz 4: Gasmelder-Ourjob

  • batteriebetrieben
  • Alarm mit 80 dB
  • Plug-in-System
  • entspricht der DIN-Norm EN50194

Platz 5: Gasmelder Gasalarm P100

  • Alarm bei 85 dB
  • 12-Volt-Betrieb (kann auch bei 230 V betrieben werden)
  • entspricht der DIN-Norm EN50194

Platz 6: Dometic Gas-Alarmanlage MSG-150

  • akustische und optische Anzeige bei Alarm
  • kann mit 12 V oder 24 V betrieben werden
  • selbstreinigende Sensoren

Platz 7: VisorTech Gasmelder

  • Alarm bei 85 dB
  • Warnt bereits bei geringer Gas-Konzentration:
  • Gasmelder inklusive Montagematerial und deutscher Anleitung.

Platz 8: Smartwares 4-in-1 Kombi-Detektor

  • Sensor mit 5 Jahren Lebensdauer
  • leicht zu montieren
  • Alarm bei 85 dB
Gaswarner Test
Gaswarner Test

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Gaswarner achten solltest

Sicherheit geht vor – auch beim Camping. Um gesundheitliche Schäden zu vermeiden, sollte man sich einen Gaswarner installieren.

Was ist ein Gaswarner und welches sind die Vorteile und Nachteile?

Möchte man einen Gaswarner anschaffen, macht es Sinn, sich im Vorfeld zu informieren, was dieser alles kann und wie er eingesetzt wird. Denn nicht jeder Gaswarner ist auf diese Funktion beschränkt. Es gibt Kombigeräte, die neben Propangas und Butangas, die üblicherweise in Gasflaschen fürs Camping zu finden sind, auch noch andere unsichtbaren und geruchlosen Gase aufspürt und vor ihnen warnt. So gibt es Modelle, die auch Kohlenmonoxid oder Kohlendioxid anzeigen und andere.

Für gewöhnlich handelt es sich bei einem Gaswarner um ein kleines Gerät aus Kunststoff, das im Innenraum montiert wird. Wichtig ist dabei, dass man es bodennah montiert, das Gas schwerer als Luft ist und bei Austritt zu Boden sinkt. Montiert man es an der Decke, kann es sein, dass das Haustier am Boden bereits Schaden genommen hat, bevor der Gaswarner angeschlagen hat.

Dieses Gerät ist mit Sensoren ausgestattet, die permanent die Zusammensetzung der Raumluft kontrollieren. Stimmt etwas damit nicht, schlagen sie Alarm. Hierzu sind spezielle Grenzwerte in die Geräte einprogrammiert und lösen den Warnmechanismus aus, sollten sie überschritten sein. Die Geräte laufen meist mit Batterie, Akku oder sie werden an das Stromnetz des Wohnmobils oder Wohnwagens angeschlossen, was aber eher unüblich ist. Manche Modelle kann man auch über die Buchse eines Zigarettenanzünders betreiben. Das macht besonders Sinn, wenn das Reisefahrzeug nicht das eigene ist und man keine Schäden an der Einrichtung durch die Montage eines Gaswarners hinterlassen möchte.

Die einzelnen Arten von Gaswarnern

Damit ein guter Überblick vermittelt wird, stellen wir euch hier die wichtigsten und besten Gaswarner vor und erklären euch ein paar Details, die es zu beachten gilt.

Gaswarner

Ein klassischer Gaswarner ist dafür ausgelegt, vor austretendem Butan- und Propangas zu warnen, da diese die üblichen Mischungen in Gasflaschen beim Camping ausmachen. Diese Gasgemische sind hoch entzündlich, was beim Kochen und dergleichen von Vorteil ist, bei einem unerwünschten Austritt aber sehr schnell gefährlich werden kann. Da die Gase an sich geruchslos sind, wird den Kartuschen oder Flaschen ein Geruchsstoff zugesetzt. Schläft man aber gerade oder hält sich außerhalb des Wohnmobils auf, wird man den Geruch unter Umständen nicht wahrnehmen. Ein Gaswarner macht also in jedem Fall Sinn, sobald man mit Gas kocht, heizt oder der Kühlschrank darüber läuft.

Ist der Gaswarner also gekauft, stellt sich die Frage, wo man ihn anbringen soll. Propan-Butan-Gas ist schwerer als Luft und sinkt zu Boden nachdem es ausgetreten ist. Die richtige Position für einen Gaswarner ist also unten, maximal 30 Zentimeter über dem Boden. Dabei sollte man darauf achten, dass man ihn nicht in der hintersten Ecke anbringt, sondern am besten mittig im Raum.

Gaswarner – Narkosegas

Immer wieder hört man wilde Stories, dass Camper an Raststätten in der Nacht schlafend ausgeraubt wurden und es nicht mal mitbekommen haben. Von Narkosegas ist dann die Rede. Die Einbrecher flößen das Gas dann scheinbar durch die Türgummis ins Innere des Wohnmobils. Die Insassen schlafen noch tiefer als zuvor und bemerken dann nicht, dass jemand einsteigt und ihre Wertsachen mitnimmt. So hört man die Geschichten. Wie das tatsächlich in der Realität passiert, ist eine andere Fragen. Denn tendenziell sinkt Narkosegas zunächst mal auf den Boden. Das heißt, bis man ein Schlafende in einem Alkoven oder einem Stockbett wirkungsvoll narkotisiert hat, braucht man schon eine ordentliche Ladung. Wie viel von den Geschichten der Realität entsprechen und wie viel dazu gedichtet ist sei mal dahingestellt, fest steht, manche Leute fühlen sich sicherer, wenn sie an Bord ihres Reisemobils auch einen Narkosewarner haben.

Dieser soll also anschlagen, sobald er Narkosegas wahrnehmen kann. Die richtige Stelle zum Anbringen eines solchen Warners ist der Boden bzw. bodennah. Daher gibt es auch gute Kombimodelle, die nicht nur Narkosegas, sondern auch Propan-Butan-Gas anzeigen.

Gaswarner – Kohlenmonoxid

Kohlenmonoxid wird oft unterschätzt. Es entsteht bei Verbrennung, aber auch die Abgase einer Standheizung und eines Absorberkühlschranks enthalten es. Manch einer heizt mit einem Holzofen, auch hier wird Kohlendioxid produziert. Das Problem dabei ist, dass Kohlendioxid geruchlos ist und so oft gar nicht bemerkt wird. Es ist in etwa ähnlich schwer wie Luft, verteilt sich also nach Austritt sich sehr schnell im Raum und vermischt sich mit der Raumluft. Körperliche Reaktionen sind zunächst Müdigkeit, es besteht aber auch die Gefahr, dass man einfach einschläft. Regelmäßiges Lüften ist also das A und O.

Ein Gaswarner, der Kohlendioxid anzeigen kann, wird am besten auf mittlerer Höhe im Raum angebracht. Experten raten zu einer Anbringung in Höhe von 1,50 Meter.

Rauchmelder

In Wohnräumen in Deutschland gibt es bereits eine Pflicht, einen Rauchmelder zu installieren. Bei Wohnmobilen oder anderen Reisegefährten ist das noch nicht der Fall. Eine Installation rentiert sich aber allemal. Denn im Schlaf werden auch Gerüche der Verbrennung oft nicht oder sehr spät wahrgenommen. Durch die verwendeten Materialien, die das Wohnmobil schön leicht halten, ist dieses aber auch sehr leicht brennbar. Ein Rauchmelder macht also durchaus Sinn.

Angebracht wird ein Rauchmelder oben. Rauch ich leichter als Luft und steigt auf. Man sollte den Rauchmelder allerdings nicht direkt über einem Herd anbringen, da sensible Modelle auch auf Wasserdampf reagieren können.

Kombigeräte

Wer eine Lösung für alles haben möchte, oder zumindest Sicherheit bei möglichem Austritt von Gasen, der kann sich für eine Kombilösung entscheiden. Diese Warner haben mehrere Funktionen in einem. So warnen sie neben Butan und Propan auch vor Nervengasen / KO-Gasen und Rauch.

Kauft man so ein Gerät, ist darauf zu achten, dass es verschiedenen Sensoren hat, die man an unterschiedlichen Orten anbringen kann. Nur das  bringt den gewünschten Nutzen mit sich. Kauft mein ein billiges Gerät, das keine separaten Sensoren hat, muss man damit rechnen, dass nicht alle Funktionen adäquat ihren Dienst tun werden. Aufgrund der unterschiedlichen Dichte verschiedener Gase müssen die entsprechenden Sensoren auch an unterschiedlichen Orten angebracht werden.

Bei einem Gerät mit mehreren Sensoren wird der für Rauchentwicklung oben im Fahrzeug angebracht, der für Narkosegas unten und der für das Aufspüren von Propan und Butan etwas oberhalb vom Boden.

Kombi kann auch bedeuten, dass das Gerät einfach neben dem akustischen Warnsignal auch über ein optisches verfügt. Genaues studieren der Beschreibung ist daher vor dem kauf in jedem Fall sinnig.

Gaswarner mit digitaler Anzeige

Manche wollen neben der Sicherheit auch noch die Kontrolle. So gibt es Geräte, die über ein digitales Menü verfügen, auf dem man sich anzeigen lassen kann, die die Werte im verlauf einer bestimmten Zeitspanne waren. Das kann besonders dann Sinn machen, wenn man in einem kleinen und nahezu luftdichten Raum reist. Betreibt man das Camping beispielsweise in einem kleinen Lieferwagen, kann die Luft schon mal zur Neige gehen. Mit einer digitalen Anzeige kann man die Werte überwachen und entsprechend eine Routine zum regelmäßigen Lüften einführen.

Gaswarner für den Zigarettenanzünder

Nicht jeder von uns verfügt über ein eigenes Wohnmobil. Wer sich für den Urlaub eines mieten möchte und bei der Besichtigung feststellt, dass es nicht über einen Gaswarner verfügt, der kann zu seiner eignen Sicherheit einen mobilen Gaswarner kaufen und mitnehmen. Diese Geräte werden nicht klassisch montiert, sondern nur bei Gebrauch angeschlossen und irgendwo platziert, wo es Sinn macht. Sie laufen meistens über den Zigarettenanzünder und sind damit flexibel einsetzbar.

Was kostet ein Gaswarner?

Bei der Suche nach einem Gaswarner stößt man auf sehr unterschiedliche Preise. Das liegt daran, dass die Modelle unterschiedliche Funktionen haben und unterschiedliche Gase wahrnehmen können. So bekommt man den günstigsten Gaswarner ab 50 € und je komplexer das gerät ist, desto mehr kann man auch dafür ausgeben. Auch für 150 € kann man einen Gaswarner bekommen, der dann mit mehreren Funktionen ausgestattet ist.

So kostet beispielsweise ein Gaswarner, der nur vor Kohlenmonoxid warnt, um die 50 € und  ein Warner für Propan und Butan, Narkosegas und Kohlenmonoxid um die 90 € und mehr.

Auch spielt in den Preis hinein, ob der Warner nur Töne oder auch Lichtsignale bringen soll, wie er Strom bekommt und was er alles anzeigt, zum Beispiel den Verlauf.

Woher bekomme ich ein Gaswarner?

Wenn man sich einen Gaswarner anschaffen möchte, stellt sich die Frage, wo man diesen herbekommt. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten.

Möchte man ein Gerät erwerben, das nicht nur Gas, sondern auch CO und eventuell Narkosegas anzeigt, oder in dem auch noch ein Rauchmelder integriert ist, dann kann man in einem Camping-Shop fündig werden. Denn hier gibt es Geräte, die mit unterschiedlich anbringbaren Sensoren auch mehrere Arten anzeigen können und auf den Raum eines Wohnmobils oder Wohnwagens zugeschnitten sind. Auch findet man hier Modelle, die sich über den Zigarettenanzünder betreiben lassen.

Rauchmelder und Gaswarner bekommt man natürlich auch in anderen Geschäften wie zum Beispiel Baumärkten, nur sind diese dann eben universell einsetzbare Geräte und nicht speziell aufs Camping zugeschnitten.

Im Internet gibt es Shops, die sich auf Warner jeder Art spezialisiert haben. Auch dort gibt es Modelle für Wohnmobile.

Und natürlich bei großen Plattformen wie Ebay oder Amazon. Hier gilt es, die Beschreibung genau durchzulesen und am besten mit Geräten vom Campingausstatter zu vergleichen, um keinen Fehlkauf zu tätigen.

Wie hoch ist das Gewicht eines Gaswarner?

Da es beim Camping auf jedes Kilo ankommt, stellt sich bei jeder Anschaffung für das Wohnmobil, den Wohnwagen, Kastenwagen oder vergleichbarem Gefährt die Frage, was denn der Neukauf wiegt. Bei einem Gaswarner kann man da beruhigt sein. Hier beträgt das Gewicht meist nur wenige Gramm, auf jeden Fall aber unter einem Kilo.

Es variiert in erster Linie aufgrund des Materials, aus dem der Gaswarner besteht, aber auch Verlegekabel tragen etwas zum Gesamtgewicht bei.

Was sind die Kaufkriterien, und wie kannst du die einzelnen Gaswarner miteinander vergleichen?

Wenn man sich entschieden hat, etwas für die eigene Sicherheit und die der Mitfahrer zu unternehmen, dann kann man sich zunächst einmal überlegen, welches Gerät das richtige für einen ist.

Den besten Schutz bietet natürlich ein Gerät, das alle Störquellen abdeckt, also sowohl vor Rauch, als auch vor Narkosegasen und Butan-Propan-Gemischen warnt. Möchte man so eines kaufen ist es wichtig darauf zu achten, dass es über mehrere flexibel platzierbare Sensoren verfügt um eine gute Leistung zu erhalten. Denn keinem ist geholfen, wenn das Gerät unten angebracht ist und der Raum bereits voller Rauch ist, bevor es einen warnt.

Wer keine Angst vor Einbrüchen mit dem Einsatz von Narkosegasen hat, der kann auch zu einem Gerät greifen, das nur den Gasaustritt von Propan-Butan-Gemischen und vor Rauch warnt. Dieses Gerät ist tendenziell günstiger, aber auch hier gilt es zu beachten, dass es flexible Sensoren benötigt, da der für das Gas aus den Gasflaschen knapp über dem Boden und der für den Rauch oben im Wohnmobil oder Wohnwagen befestigt werden muss.

Einige Leute setzen auf den Einsatz mehrerer Warner zu je ihren eigenen Zwecken. Dann hat man zwar mehr Geräte, aber diese arbeiten unabhängig voneinander und sind an den Orten zu platzieren, wo sie auch Sinn ergeben.

Was bei einem kauf auf jeden Fall wichtig ist, ist, dass man die Beschreibung sehr gründlich durchliest. Man sollte sich auch Gedanken machen, woher die Energie für den Gaswarner kommen soll. Möchte man einen mit Batterie oder soll er sich den Strom lieber vom Bordnetz holen? Fest angeschlossen oder über den Zigarettenanzünder? All diese Überlegungen spielen eine Rolle, um nachher auch mit dem gekauften Produkt zufrieden zu sein.

Gaswarner Test
Gaswarner Test

Wissenswertes über Gaswarner

  • Geht es um die eigene Sicherheit, sollte man immer auf Qualität achten. Besser etwas mehr ausgeben, als im Zweifelsfall aufgrund eines Ausfalls des Gaswarners zu ersticken
  • Gute Gaswarner sollten über eine Garantie verfügen. Kommt es zu einer Störung, kann das Gerät ausgetauscht oder repariert werden
  • Crash-Sensoren, die Gasaustritt der Gasflaschen bei einem Aufprall verhindern solle, können auch nachgerüstet werden
  • Wer alle Bereiche abdecken möchte, kann ein Kombigerät kaufen. Dieses warnt dann in der Regel nicht nur vor Butan-Propan-Gemischen, sondern auch vor CO, Rauch und Narkosegasen
  • Es gibt auch Gaswarner, die man über den Zigarettenanzünder betreiben kann. Dieser eignet sich für Menschen, die keine feste Montage in ihrem fahrzeug haben wollen oder mit einem gemieteten Fahrzeug reisen

Quellen und weiterführende Literatur:

  • https://www.rauchmeldershop-online.de/gasmelder:::1082.html
  • https://www.vanuponatime.com/gaswarner-wohnmobil/#ftoc-heading-5
  • https://www.caravaning.de/camping-gasmelder-sicherheit-zubehoer-caravan/
  • https://www.promobil.de/gaswarner-wohnmobil-schutz-gas/

Bildnachweise:

  • https://pixabay.com/de/photos/gasflaschen-gas-flasche-1750491/
  • https://pixabay.com/de/illustrations/vorsicht-etikett-warnung-rot-943376/
  • https://pixabay.com/de/photos/gas-passend-zu-tippen-industriell-4334210/
3.7/5 - (3 votes)

Letzte Aktualisierung am 9.08.2022 um 02:47 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API