Zum Inhalt springen
Kühlbox Test
Veröffentlicht von: Aurelia|In: Kühlschränke und Kühlboxen|15. September 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (12/2022) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 15.09.2021

Camping Kühlschränke und Kühlboxen Test & Vergleich (12/2022): Die 10 besten Camping Kühlschränke und Kühlboxen

Inhaltsverzeichnis:

Wo verbringst Du Deinen Campingurlaub am liebsten? Die meisten Deutschen zieht es in die Wärme, in den Süden, ans Meer oder zum Wandern in die Berge. Unterwegs frisch zu kochen ist super wichtig, um genügend Kräfte für die vielen Aktivitäten zu haben. Am besten geht das natürlich mit frischen Lebensmitteln direkt vom Markt am Urlaubsort. Doch sofern man seinen Urlaub nicht im Winter im Norden verbringt und seine Lebensmittel draußen lagert, kommt man schnell an seine Grenzen was die Kühlung anbetrifft.

Gemüse und Co. halten sich zwar auch ungekühlt ein paar Tage und man kann sie über Nacht unters Auto legen, aber spätestens ab einer hohen Außentemperatur ist das nicht mehr genug. Und besonders bei leicht verderblichen Lebensmitteln ist Vorsicht geboten. Eier, Fleisch und Milchprodukte können bei nicht sachgerechter Kühlung zur Spaßbremse im Urlaub werden und gefährliche Gesundheitsreaktionen nach sich ziehen. Der Weg führt also über kurz oder lang nicht an einer Kühlbox vorbei.

Die Frage ist aber, welche Art der Kühlung für wen am besten geeignet ist. Das lässt sich am besten bestimmen, wenn man sich zu dem Drumherum einige Gedanken macht und überlegt, welches Fassungsvermögen unbedingt notwendig ist, um alle Wünsche zu erfüllen. Der vorhandene Platz spielt auch eine Rolle. Im Minicamper wird man vermutlich eher nicht zu einer 40 Liter Kühlbox greifen und auch ein Einbaukühlschrank wäre hier etwas übertrieben, wie auch im Dachzelt keine Möglichkeit zum Einbau bestünde.

Wer vorschnell kauft, bereut im Nachhinein oft.

Je nach Kühlbox ist der Strombedarf unterschiedlich hoch. Auch das muss bedacht werden, denn nicht jeder hat eine Zweitbatterie oder Solarzellen auf dem Dach. Manche lassen sich über externe Stromzufuhr speisen, andere können für den Notfall auch mit Gas betreiben werden. Einbaukühlschränke haben meist beide Funktionen und werden ans interne Gas- und Stromnetz angeschlossen.

Auswahl gibt es zu genüge und in allen Größen. Die Entscheidung für die richtige Kühlung ist elementar wichtig um entspannt und sorgenfrei die Zeit genießen zu können. Wir stellen euch die besten Camping Kühlschränke und Kühlboxen vor und helfen euch bei der Entscheidung, indem wir euch wertvolles Wissen bieten, das euch den Prozess vereinfachen kann. Viel Spaß!

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Camping Kühlschränke und Kühlboxen

Platz 1: YETI Roadie 24 Kühler

  • Gewicht: 5,81 kg
  • ColdLock-Dichtung
  • rutschfeste Füße
  • druckgespritzter Polyurethanschaum in den Wänden und im Deckel sorgt für gute Kühlfunktion

Platz 2: Stanley Adventure Outdoor Cooler – Camping Kühlbox

  • Gewicht: 350 g
  • Fassungsvermögen: 6,6 l
  • doppelwandige Schaum-Isolation hält den Inhalt bis zu 27 Stunden kühl
  • kann dank des flachen Deckels auch als Sitz benutzt werden

Platz 3: IGLOO Kühlbox

  • Gewicht: 5,53 kg
  • mit Griff zum Ziehen und Rädern wie ein Trolley
  • Fassungsvermögen: 57 l
  • 4 Getränkehalter im Deckel

Platz 4: Mobicool FR40, elektrische Kompressor-Kühlbox

  • Gewicht: 12 kg
  • Fassungsvermögen: ca. 38 l
  • einstellbar von +10 bis zu -10 Grad
  • LED Innenbeleuchtung

Platz 5: DOMETIC CoolFun CK 40D Hybrid – tragbare Kompressor- /thermoelektrische-Kühlbox

  • Gewicht: 22 kg
  • einstellbar von +10 bis zu -10 Grad
  • extrastarke Isolierung mit umlaufender Gummidichtung
  • Fassungsvermögen: ca. 40 l

Platz 6: LIFETIME Kühlbox, Eisbox, Campingbox

  • Gewicht: 10,61 kg
  • inklusive integriertem Getränkeöffner
  • mit rutschfesten Füßen
  • Fassungsvermögen: 52 l

Platz 7: Linder Exlusiv KühlboxCoolers Kühlbox

  • Gewicht: 1, 60kg
  • Fassungsvermögen: 24 l
  • Material: Polypropylen
  • mit Henkel

Platz 8: PLUG IN FESTIVALS ® Kompressor Kühlbox

  • Fassungsvermögen: 50 l
  • Kühlbereich von +10 bis -20 Grad
  • Turbo-Kühlung
  • Betrieb: 12V / 24V / 230V

Platz 9: Coleman 25Qt Passive Kühlbox

  • Gewicht: 2,59 kg
  • Fassungsvermögen: 24 l
  • praktischer Klappdeckel

Platz 10: Pynhoklm Kühltasche 28L Picknicktasche

  • Gewicht: 0,75 kg
  • Fassungsvermögen: 30 l
  • auslaufsicher durch nahtlose Heißpresstechnik
  • Gurt und Tragegriff sind verstellbar
Kühlbox Test
Kühlbox Test

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Camping Kühlschranks oder einer Kühlbox achten solltest

Frisch kochen ist gesund. Die mediterrane Küche besteht aus viel Gemüse, doch nicht nur Gemüse braucht Kühlung – welche Kühlbox / welcher Kühlschrank ist der richtige für Dich?

Was ist ein Camping Kühlschrank bzw. eine Kühlbox und welches sind die Vorteile und Nachteile?

Ein Camping Kühlschrank ist vergleichbar mit einem herkömmlichen Kühlschrank, wie man ihn aus der heimischen Küche kennt. Beim Camping wird dieser meist im Innenraum von Wohnwagen oder Wohnmobil verbaut und mit dem internen Gasnetz oder Stromnetz betrieben. Die meisten Modelle können beides und lassen sich nach Bedarf (z.B. wenn die Gasflasche mal leer ist) umschalten. Für gewöhnlich sind in solchen Fahrzeugen bereits Kühlschränke ab Werk verbaut. Anders sieht das aus beim Selbstausbau. Hier muss man sich Gedanken machen, ob man einen Kühlschrank verbauen möchte, oder sich für eine Kühlbox entscheidet.

Das entscheidet sich meist durch den verfügbaren Platz bzw. die geplante Nutzung. Als Angler legt man Wert darauf, dass die Kühlmöglichkeit tragbar ist, als gemütlicher Camper am Wohnmobil ist das vielleicht weniger relevant und man möchte eher den Luxus eines eingebauten Kühlschranks.

Eine Kühlbox ist im Prinzip die tragbare Variante eines Kühlschranks. Kühlboxen gibt es in unterschiedlichen Größen. Die kleinsten Modelle fassen gerade mal 4 Getränkedosen und sind eher als Bord-Bar zu verstehen, große Modelle haben Platz für den Inhalt einer Kiste Bier. Unterschieden wird das Fassungsvermögen einer Kühlbox in Liter. Die klassische Kühlbox für Camper fasst so um die 40 Liter. Hier ist genug Raum für Lebensmittel für 2 bis 4 Personen. Zudem unterscheiden sich Kühlboxen in ihrer Betriebsart. Die bekanntesten und effizientesten sind thermoelektrische Kühlboxen, Absorber-Kühlboxen und mit Kompressor betriebene Kühlboxen, wobei eine Kompressor-Kühlbox am wenigsten Stromverbrauch hat, da sie nur in Intervallen anspringt und kühlt.

Natürlich gibt es auch Varianten von Kühlboxen, die ganz ohne Strom auskommen.

Innovative Unternehmen stellen sie her und werben damit, dass die Kühlleistung mit sogenannten Kühlakkus oder Kühl-Pads bis zu einer Woche aufrecht erhalten werden kann (ungeöffnet). Wer also nur für ein paar Tage unterwegs ist, z.B. auf einem Festival, oder regelmäßig die Kühlakkus irgendwo kühlen kann, der kann sich überlegen, ob das was für ihn wäre. Solche Modelle sind eher platzsparend, da sie keine Motoren etc. verbaut haben, allerdings hat die Kühlwand eine entsprechende Dicke, um die Temperatur im Inneren zu halten.

Die wohl interessanteste Kühlbox kommt mit zwei Wegen des Betriebs. Sie kann sowohl über Strom genutzt werden, als auch ein Betreib mit einer Gaskartusche möglich ist. Diese Kühlbox ist am besten geeignet, wenn man die Freiheit möchte, auch außerhalb des Reisemobils seine Getränke längerfristig kühl zu halten.

Eine rein auf Gas betriebene Kühlbox ohne Anschluss an eine große Gasflasche gibt es leider bisher noch nicht.

Die einzelnen Kühlboxen im Überblick

Nun geht es daran, sich einen Überblick zu verschaffen und herauszufinden, welcher Camping Kühlschrank oder welche Kühlbox für deine Zwecke am besten geeignet ist. Im Folgenden werden einige Merkmale erklärt, die ein Camping Kühlschrank / eine Kühlbox haben kann und anhand deren sich die diversen Modelle unterscheiden lassen.

Kühlbox DIY

Wer es ganz einfach haben will und lediglich die Erwärmung des Inhalts verlangsamen will, der kann sich aus Styropor eine kleine Kühlbox basteln und diese mit Kühlakkus bestücken. Lange hält diese Konstruktion nicht kalt, aber für kurze Wege oder weniger empfindliche Lebensmittel und für Menschen mit wenig Platz kann sie auch mal ausreichen.

Vorteile

  • klein und kompakt (je nach Konstruktion)
  • kostet nichts oder wenig

Nachteile

  • keine aktive Kühlung möglich
  • hält die Temperatur nicht lange

Der Einbaukühlschrank für Wohnwagen oder Wohnmobile

Die meisten gekauften Reisefahrzeuge sind bereits mit einem Kühlschrank ausgestattet. Möchte man einen nachrüsten, ist das oft gar nicht so einfach, weil zuerst mal Platz dafür geschaffen werden muss.

Beim Selbstausbau ist das einfacher. Hier kann man bereits in der Planungsphase einen Kühlschrank bedenken und ihm seinen Platz zuweisen.

Einbaukühlschränke werden meist über zwei Möglichkeiten betreiben. Zum einen können sie über Strom laufen, wozu sie an das bordinterne Stromnetz angeschlossen werden, zum anderen ist meist ein Gasbetrieb möglich, indem man sie an die Gasflaschen anschließt.

Vorteile

  • wie ein richtiger Kühlschrank
  • viel Platz

Nachteile

  • Platz nötig
  • nicht portabel, da fest verbaut

Einfache Kühlbox – mit und ohne Strom

Die einfachste Variante der Kühlbox, die sicherlich jeder schon mal gesehen hat, besteht aus einem Unterkörper und einem Deckel, der mithilfe des umklappbaren Tragegriffs fixiert wird. Diese Modelle halten die Temperatur im Inneren nicht allzu lang und sind eher für Ausflüge gedacht oder um während der Fahrt kühle Getränke zu haben. Manche dieser Kühlboxen können auch mit Strom betrieben werden, indem man sie mit einem Kabel an den Zigarettenanzünder anschließt. Die Leistung ist nicht berauschend, besonders wenn die Umgebungstemperatur sehr hoch ist, da diese Modelle meist nur ca. 20 Grad unter die Umgebungstemperatur kühlen können. Durchschnittlich fassen diese Kühlboxen um die 20 Liter Inhalt.

Vorteile

  • günstig im Preis
  • tragbar

Nachteile

  • wenig (bzw. keine) aktive Kühlleistung
  • hoher Stromverbrauch

Passive Kühlboxen

Passive Kühlboxen – so nennt man Kühlboxen, die ohne externe Energiequelle auskommen.

Es gibt sie in allen erdenklichen Größen, sie bestehen aus verschiedenen Materialien und die kosten sehr unterschiedlich. Auch die Kühlhaltungsleistung variiert enorm innerhalb der Produktpalette. Im Allgemeinen bestehen passive Kühlboxen aus einem dickwandigen Körper und einem Deckel. In den dicken Wänden sind Substanzen, die die Temperatur im inneren der Box möglichst lange konstant halten sollen. Wie lange die Temperatur gehalten wird, variiert von Modell zu Modell. Viele Anbieter stellen aber Videos zur Verfügung, in denen Tests zeigen, wie lange es dauert, bis keine Kühlhaltung von Lebensmitteln mehr möglich ist. Generell kann man sagen: Je öfter die Box geöffnet wird, desto schneller steigt die Temperatur im Inneren. Bestückt werden passive Kühlboxen meist mit Kühlakkus. Manche Modelle kann man auch daheim am Stromnetz „aufladen“ und sie sollen dann die Temperatur über mehrere Tage halten.

Vorteile

  • unabhängig von externer Energie
  • viele Größen
  • günstig

Nachteile

  • keine aktive Kühlleistung

Thermoelektrische Kühlboxen

Thermoelektrische Kühlboxen kühlen mithilfe von Strom ca. 20 Grad unter die Umgebungstemperatur (siehe „Einfache Kühlboxen“). Die meisten Modelle verfügen über ein Peltierelement, sodass sie auch auf bis zu 65°C wärmen können. Diese Funktion wird allerdings beim Camping eher selten gebraucht, es sei denn, man möchte ein gekauftes Essen bis zum Campingplatz warm halten. Thermoelektrische Kühlboxen kommen meist mit einem 12 V-Anschluss und einem 230 V-Anschluss. Das hat den Vorteil, dass man sie auch an eine normale Steckdose anschließen kann und nicht nur über den Bordstrom betreiben muss.

Diese Kühlboxen haben einen Ventilator verbaut, was man vor dem kauf bedenken sollte, da dieser nicht geräuschlos arbeitet. Zudem ist die Kühlleistung für sehr heiße Länder nicht ausreichend (40°C Außentemperatur – 20°C Kühlleistung = 20°C im Inneren der Kühlbox) und sie kühlen sehr langsam runter, sodass sie nicht geeignet sind, um mal schnell ein Bier kalt zu stellen.

Vorteile

  • klein
  • leicht
  • günstig
  • Warmhaltefunktion
  • tragbar
  • Betrieb auf 230 V und 12 V

Nachteile

  • nicht geräuschlos
  • kühlt langsam

Kompressor-Kühlbox

Eine Kompressor-Kühlbox ist unabhängig von der Umgebungstemperatur. Durch den eingebauten Kompressor hat sie eine Kühlleistungs-Spanne von ca. +10°C bis -18°C. So eignet sie sich perfekt für Dinge, die unbedingt konstant in der selben Temperatur gelagert werden müssen, wie z.B. Medikamente. Kompressor-Kühlboxen sind strombetrieben, meist über 230V oder auch 12V. Sie sind nicht geräuschlos, man hört die Kühlgeräusche allerdings nicht dauerhaft, da der Kompressor nur anspringt, wenn eine eingestellte Temperatur überschritten wird und diese dann ausgleicht. Man kann es mit einem Kühlschrank daheim vergleichen, der auch nicht dauerhaft hörbar ist. Kompressor-Kühlboxen sind vergleichsweise schwer.

Vorteile

  • konstante Kühlleistung
  • große Kühlspanne
  • Geräusche nur in Intervallen

Nachteile

  • schwer
  • groß
  • teuer

Absorber-Kühlboxen

Absorber-Kühlboxen haben einen großen Vorteil: Sie können über 230 V, über 12 V und über Gas betrieben werden. Das System funktioniert mit Kühlflüssigkeit und ist daher komplett geräuschlos. Ein Nachteil ist dabei, dass sie nur maximal 25 Grad unter Umgebungstemperatur kühlt. Ab einer Außentemperatur von mehr als 30 Grad Celsius wird es also problematisch.

Vorteile

  • flexibel
  • tragbar
  • Betrieb über 3 Energiequellen
  • geräuschlos

Nachteile

  • teuer

Was kostet ein Camping Kühlschrank oder eine Kühlbox?

Die Preisspanne für mobile Kühlmöglichkeiten ist immens. Eine einfache Kühlbox, die über den Zigarettenanzünder betrieben wird gibt es bereits ab 50 €. Das selbe Modell ohne Stromanschluss sogar für ca. 20 €. Wer etwas hochwertigeres möchte und zu einer Kompressor-Kühlbox greift, muss etwas tiefer ins Portemonnaie greifen. Eine klassische Kompressor-Kühlbox mit 40 Litern Fassungsvermögen kostet zwischen 300 und 700 €. Die Anbieter haben sehr unterschiedliche Preise. Ein Blick in den Katalog rentiert sich allemal. Thermoelektrische Kühlboxen sind meist etwas günstiger zu bekommen.

Bei lang kühl haltenden Modellen ohne Energiequelle geht es so bei um die 100 € los.

Eine Bord-Bar oder einen Mini-Kühlschrank kann man von No-Name-Herstellern schon unter 50 € bekommen, von bekannten Marken ab ca. 150 €.

Woher bekomme ich einen Camping Kühlschrank oder eine Kühlbox?

Beim Kauf eines Camping Kühlschranks oder einer Kühlbox kommt es stark darauf an, welches Modell man erwerben möchte. Nicht alle Varianten sind an den selben Märkten zu haben.

Geht es um Einbaukühlschränke, sollte man sich an einen Fachhändler für Wohnmobilbedarf wenden. Diese haben eine große Auswahl und viele Größen und können einen gut beraten und den Einbau organisieren.

Autarke Kühlboxen ohne externe Energiequelle gibt es manchmal im Baumarkt, aber auf jeden Fall fündig wird man im Internet. Manche Hersteller verkaufen ihre Produkte auf großen bekannten Seiten, andere betreiben eigene Internetshops, ein wenig wühlen lohnt sich auf jeden Fall.

Die klassischen Kühlboxen für den Strand, die manchmal auch einen Anschluss für den Zigarettenanzünder haben, bekommt man zum Teil sogar beim Diacounter. Hier lohnt es sich, die saisonalen Angebote durchzublättern oder in den Online-Shops zu schauen. Aber auch diese Modelle bekommt man beim Campingausstatter.

Geht es um eine Bord-Bar oder einen Mini-Kühlschrank, wird man im Internet fündig. Mini-Kühlschränke findet man dort haufenweise, allerding sind viele Produkte sehr einfach verarbeitet und halten laut Kundenrezessionen nicht allzu lang. Wohingegen die Bord-Bars von führenden Marken-Herstellern qualitativ sehr viel besser abschneiden.

Große Kühlboxen für die Reise gibt es ebenfalls bei Campingausstattern wie Fritz Berger oder Camping Wagner oder eben auf den Internetseiten der Hersteller, wie z.B. Dometic, Mobicool, Makita, Engel. Diese verkaufen ihre Ware auch über Plattformen wie Ebay oder Amazon.

Generell empfiehlt es sich bei elektrischen Geräten eher, in einem Laden vor Ort zu kaufen, um auch einen Ansprechpartner im Fall der Fälle zu haben. Bei online bestellten Produkten ist die Reklamation vom Urlaubsort aus oft wesentlich schwieriger und eine Reparatur im Fachgeschäft wird selten übernommen.

Wie hoch ist das Gewicht eines Camping Kühlschranks oder einer Kühlbox?

Das Gewicht eines Kühlelements ist stark abhängig von dessen Größe und von der Art des Betriebs. Kühlboxen ohne Motor bzw. Energiequelle sind leichter als solche mit.

Die größten Kühlboxen können bis zu 20 Kilo auf die Waage bringen. Durchschnittlich sind es bei einer mittleren Größe für 2- 4 Personen zwischen 10 und 15 Kilo.

Die meisten Hersteller geben auf dem Datenblatt das Gewicht des Produkts an, so dass sich jeder selbst ein Bild machen kann und die für ihn geeignete Kühlbox wählen kann.

Kühlbox Test
Kühlbox Test

Was sind die Kaufkriterien, und wie kannst du die einzelnen Camping Kühlschränke bzw. Kühlboxen miteinander vergleichen?

Nun ist es so weit – Du willst Dich entscheiden. Welcher Camping Kühlschrank / welche Kühlbox ist der / die richtige für Dich?

So eine Entscheidung sollte gut bedacht sein. Wählst Du das für Dich falsche Modell, wirst Du Dich immer wieder darüber ärgern. Bist Du beispielsweise sehr geräuschempfindlich und kaufst eine Kühlbox, die deutlich hörbar ist, kann Dein Schlaf gestört sein.

Also gilt es, sich zunächst einige Fragen zu stellen!

Unsere Kriterien:

  • Einsatzzweck: Für welchen Zweck soll das Kühlelement genutzt werden? Soll es verbaut werden, oder ist es wichtig, dass es tragbar ist? Entsprechend Deiner Bedürfnisse entscheidest Du Dich für einen Einbaukühlschrank oder eine Kühlbox. Wird es ein Kühlschrank, lass Dich von einem Experten im Vorfeld beraten. Möchtest Du eine Kühlbox kaufen, hast du vier Wahlmöglichkeiten, die den Betrieb betreffen: Passive Kühlbox, thermoelektrische Kühlbox, Absorber-Kühlbox oder Kompressor-Kühlbox.
  • Autarkie (Energiequelle): Ist es Dir wichtig, autark zu sein, keine externe Energiequelle zu benötigen und möchtest Du den Inhalt der Kühlbox lediglich etwas länger auf seiner ursprünglichen Temperatur halten, als dies offen liegend möglich wäre? Dann kannst Du eine passive Kühlbox kaufen. Bedenke aber, dass Du für eine kühlhaltende Wirkung nur bereits gekühlte Lebensmittel in die Box tun solltest und Du eine Möglichkeit brauchst, Deine Kühlakkus wieder runter zu kühlen. Hast Du unterwegs Zugriff auf ein Stromnetz, sei es über Steckdosen, einen Spannungswandler oder einen Zigarettenanzünder? Dann kannst Du eine der anderen Kühlbox-Varianten in Betracht ziehen.
  • Lautstärke der Kühlbox: Soll Deine Kühlbox unbedingt geräuschlos sein, weil sie beispielsweise unter Deinem Bett steht oder Du einen sehr leichten Schlaf hast, dann entscheide Dich für eine Absorber-Kühlbox. Stört es Dich nicht, wenn man hin und wieder etwas hört, dann ist auch eine Kompressor-Kühlbox für Dich geeignet und bist Du komplett resistent gegen Störgeräusche, kannst Du auch zu einer thermoelektrischen Kühlbox greifen. Letztere eignet sich auch, wenn sie nur für die Fahrt genutzt werden soll, oder mit an den Strand kommt. Als dauerhaften Kühlschrank ist eine thermoelektrische Kühlbox eher nicht zu empfehlen, da sie einen vergleichsweise hohen Stromverbrauch hat.
  • Preis: Natürlich stellt sich auch die Frage, wie viel Geld man ausgeben möchte. Am günstigsten kommst Du weg mit einer einfachen thermoelektrischen Kühlbox, gefolgt von passiven Kühlboxen. Absorber- und Kompressor-Kühlboxen liegen im Preisvergleich durchschnittlich auf einer ähnlichen Stufe.
  • Größe/Platzbedarf: Bei der Wahl der benötigten Größe macht es Sinn, sich zu überlegen, was man im Urlaub alles kühlen will. Meist ernährt man sich unterwegs etwas anders als daheim. Der Kühlschrank daheim kann insofern kein Größenvergleich sein, da er viel mehr Hohlräume übrig lässt, wenn er eingeräumt ist. In einer Kühlbox stapelt man die Dinge aufeinander, so passt viel mehr auf weniger Raum.

Wissenswertes über Camping Kühlschränke und Kühlboxen

  • Achte darauf, dass Dein Camping Kühlschrank bzw. Deine Kühlbox mit einer Garantie kommt.
  • Elektrische Geräte sollten geprüft sein. Das ist erkennbar an TÜV-Sigeln oder GS Plaketten.
  • Für den Gebrauch einer Kühlbox im Vorzelt gibt es spezielle klappbare Gestelle, auf die man die Box stellen kann, um den Rücken zu schonen und die Box im Falle stehenden Wassers zu schützen.
  • Ist es Dir besonders wichtig, auch außerhalb Deines Campers mit Stromquelle eine Kühlung zu haben, weil Du beispielsweise mit dem Zelt campen gehst, dann kannst Du eine Absorber-Kühlbox in Betracht ziehen, da diese üblicherweise auch mit Gaskartuschen betreiben werden kann.

Quellen und weiterführende Literatur

  • https://www.fritz-berger.de/haushalt/kuehlung/kuehlboxen/
  • https://www.obelink.de/beratung/was-ist-eine-absorber-kuhlbox.html
  • https://www.idealo.de/preisvergleich/Liste/109968089/40-liter-kompressor-kuehlbox.html?cmpReload=true
  • https://www.kühlschrank.com/camping-kuehlschrank/

Bildnachweise:

  • https://pixabay.com/de/photos/k%c3%bchlschrank-dose-keksdose-blau-1728501/
  • https://pixabay.com/de/photos/flaschen-lebensmittel-gallone-1868175/
  • https://pixabay.com/de/photos/k%c3%bchlschrank-pink-m%c3%a4chtig-dose-3136855/
5/5 - (2 votes)

Letzte Aktualisierung am 2.12.2022 um 06:26 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API