Zum Inhalt springen
Pflegemittel Test
Veröffentlicht von: Aurelia|In: Pflegemittel|21. November 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (12/2022) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 21.11.2021

Pflegemittel für Wohnmobil und Wohnwagen Test & Vergleich (12/2022): Die 10 besten Pflegemittel für Wohnmobil und Wohnwagen

Inhaltsverzeichnis:

Wer sich ein Wohnmobil oder einen Wohnwagen anschafft, wird das sicherlich nicht aus dem Bauch heraus tun, sondern lange Zeit im Vorfeld mit Recherche, Überlegung und Berechnung der Kosten verbringen. So sehr Campingmobile und Wohnwagen auch Freiheit bringen, so teuer sind sie auch in der Anschaffung und im Unterhalt. Selbst wenn man sich für den Gebrauchten entschiedet, muss man zum Teil noch tief in die Tasche greifen, wenn man ein ordentliches Gefährt haben will, an dem nicht zusätzlich noch viel restauriert werden muss. Umso wichtiger ist es, das Fahrzeug zur Freiheit sorgsam zu behandeln und gut mit dem richtigen Pflegemittel zu pflegen. Wer es sich leisten kann, bringt es zu diesem Zweck in eine Werkstatt, die so einen Service anbietet, für alle anderen heißt es, die Ärmel hochkrempeln und selbst anpacken. Dazu macht es Sinn, sich einen Jahresplan anzufertigen und festzulegen, wann die jeweiligen Reinigungen und Pflegevorgänge stattfinden sollen.

Die Außenreinigung kann zum Beispiel in einer dafür ausgelegten Waschanlage vollzogen werden, die anschließende Pflege des Materials allerding nicht. Je nach Höhe und Erreichbarkeit des Wohnmobils oder Wohnwagens benötigt man dazu einiges an Zubehör, wie zum Beispiel ausziehbare Stangen für Besen oder Bürste, oder eine hohe Leiter oder ein Gerüst, auf das man sich stellen kann, um auch das Dach des Wohnmobils oder des Wohnwagens zu erreichen.

Und natürlich sollte man sich ein wenig auskenne, welche Pflegemittel für welchen Bereich gedacht sind, wie man sie anwendet, wo man sie bekommt und was sie kosten. Darauf können wir hier eine Antwort geben und stellen euch Pflegemittel für Wohnwagen und Wohnmobile vor.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Pflegemittel für Wohnmobil und Wohnwagen

Platz 1: YACHTICON GFK Superreiniger 500 ml Reiniger

  • speziell für die GFK-Haut von Wohnmobilen und Wohnwagen geeignet
  • entfernt auch hartnäckigen Schmutz wie Regenstreifen, Öl und Teerflecken oder Wachsrückstände
  • Intensivreiniger mit Perleffekt

Platz 2: Reich-easydriver Reinigungs-, Wasch-Set mit 6 Produkten, Kunststoff, Gummi Pflege für Wohnwagen oder Wohnmobil

  • Gummipflegemittel wirkt effektiv vor austrocknen der Fenster- und Türdichtungen
  • Acrylglasreiniger für saubere und Glanzvolle Flächen ohne Spannungsrisse
  • Intensivreiniger speziell für weiße Kunststoffoberflächen wie Fenster, Türen PVC Oberflächen oder Rollläden

Platz 3: Mellerud Markisen & Polster Reiniger – Effizientes Mittel zum Entfernen von Schmutz auf Textilien im Innen- und Außenbereich

  • schützt natürliche & synthetische Stoffe wie Markisen, Sonnendächer, Pavillons, Sitzpolster, Cabriodächer oder Auflagen vor Vogeldreck, Schmutz und weiteren Umweltablagerungen
  • pur oder verdünnt anwendbar
  • wirkt auch bei Fettablagerungen

Platz 4: WEICON Camping Reinigungs- und Pflegeset 6-teilig

  • auch für Zelte geeignet
  • inklusive Ölspray, Citrus-Reiniger, Multi-Schaum, Silikon-Spray, Silikon-Fett, W44 T, Oberflächenpolitur
  • ein Set für alle Oberflächen

Platz 5: NIGRIN Teer- und Baumharz-Entferner Spray

  • entfernt besonders hartnäckige Flecken
  • schont die Lackoberflächen, Metall und Chrom
  • hilft bei Baumharz, Teer, Asphalt, auch bei Autoaufklebern, Abziehbildern, Klebstoffen und Wachsen

Platz 6: Dr.Keddo Caravan & Bootsreiniger

  • beseitigt hartnäckige schwarze Regenstreifen, Politurreste, Vergilbung, Dachverschmutzungen und Klebstoffe
  • greift Lack oder GFK nicht an
  • enthaltene Tenside sind nach 2-3 Tagen zu 98-100% biologisch abbaubar

Platz 7: DOMETIC 9103500007 Fensterreiniger und Politur

  • entfernt alle Arten von Schmutz, auch Nikotin oder Fett
  • verhindert statische Aufladung und Staubanziehung
  • ohne Lösungsmittel

Platz 8: YACHTICON Abwassertank Superreiniger

  • entfernt hartnäckige Verschmutzungen und Ablagerungen in Abwasser- und Grauwassertanks, Schläuchen und Leitungen
  • Pulverkonzentrat
  • chlorfrei

Platz 9: awiwa Vorzelt und Markisenreiniger für Sonnenschirme, Zelte, Sonnensegel, Markisen etc.

  • entfernt Schmutz und Grünbelag
  • mit natürlichen Mikroorganismen
  • einfache Anwendung

Platz 10: YACHTICON Schimmel & Stockflecken

  • reinigt gründlich Schimmel und Stockflecken von Geweben aller Art
  • beseitigt muffigen Geruch
  • schützt vor Neubefall
Pflegemittel Test
Pflegemittel Test

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Pflegemittels für Wohnmobil und Wohnwagen achten solltest

Die schöne strahlende Farbe Deines Wohnmobils oder Wohnwagens verblasst langsam, es setzten sich Moose an und Schlieren zeigen den Weg des Regenwassers? – So weit solltest Du es nicht kommen lassen. Informiere Dich über die passenden Pflegemittel für Dein Gefährt.

Was ist ein Pflegemittel für Wohnmobil und Wohnwagen und welches sind die Vorteile und Nachteile?

Pflegemittel dienen der Pflege, aber auch der Reinigung von Teilen des  Wohnmobils oder Wohnwagens. Man kennt es aus dem Haushalt. Für jeden Ort, für jeden Zweck gibt es ein spezielles Mittel, das seine Aufgabe ganz besonders gut kann (oder auch nicht). Genauso ist es bei Pflegemitteln für Reisemobile. Es gibt sie für außen, für innen, für Polster, für den Motorraum, für Markisen, für Dichtungen, für Scharniere und so weiter und so fort. In manchen Bereichen gibt es Überschneidungen mit dem Haushalt oder der Werkstatt oder der Garage. Denn nicht für jeden Bereich braucht es gleich ein spezielles Pflegemittel, das nur fürs Wohnmobil geeignet ist.

Beispiel Polster. Die hat man nicht nur im Reisegefährt, sondern auch daheim oder im Auto. Wenn es sich also nicht um ein sehr spezielles Material handelt, kann man hier auch zu herkömmlichen Mitteln greifen, nachdem man die Aufschrift auf der Verpackung genau studiert hat und sicher gehen kann, dass es keine Schäden am Polster hinterlässt. Selbes gilt für einige andere Bereiche auch. Beispielsweise die Scheiben im Fahrerraum, die ebenfalls wie die in der Wohnung aus Glas bestehen und somit mit einem herkömmlichen Glasreiniger behandelt werden können.

Spezielle Pflegemittel oder Allzweckreiniger?

Aber es gibt eben auch Bereiche, bei denen es wichtig ist, dass man speziell dafür gefertigte Reiniger und Pflegemittel kauft und verwendet. Ein hier anzuführendes Beispiel ist die Markise. Sie besteht meist aus einem Material, das man im Haushalt nicht hat und für ihre Reinigung und Pflege gibt es spezielle Mittel, die mit dem Material schonend und effektiv umgehen.

Der Sinn und Zweck dieser Mittel für Wohnwagen und Wohnmobile ist es also primär, etwas zu säubern, zu erhalten und zu pflegen, je nach dem, welches Mittel man betrachtet. Saubere und gepflegte Dinge halten bekanntlich länger als solche, um deren Reinlichkeit man sich keine Gedanken macht. Bei Wohnwagen und Wohnmobilen, die üblicherweise das ganze Jahr im Freien stehen und Wind, Wetter und Witterung ausgesetzt sind, ist es besonders wichtig, sie vor der Verrottung zu schützen. Ein erster Schritt ist die Abdeckung mit einer Plane, die wir in einem anderen Artikel bereits vorgestellt haben. Aber auch eine Plane deckt nicht immer alles ab und zu Zeiten des Reisens ist das Wohnmobil oder der Wohnwagen der prallen Sonne, dem prasselnden Regen, eventuell auch Schnee und Hagel schutzlos ausgeliefert.

Besonders exponierte Stellen, wie das Dach oder die Markise, brauchen besondere Pflege. Aber auch Dichtungen der Fenster, der Ventile, der Tür, Reifen, Scheiben usw. kann man länger erhalten, wenn man sie liebevoll behandelt, säubert und pflegt, gegebenenfalls poliert.

Verschiedene Materialien im Wohnmobil oder Wohnwagen benötigen eine unterschiedliche Behandlung

Es gibt also verschiede Arten von Mitteln für Wohnwagen und Wohnmobile. So gibt es beispielsweise Reinigungsmittel, die speziell für die Fassade hergestellt sind, da diese ja aus einem besonderen Material besteht und viele klassische Reiniger zu aggressiv wären. Selbes gilt für die Markise. Um sie immer zuverlässig einrollen zu können, sollte man sie regelmäßig reinigen. Dafür gibt es spezielle, dem Material angepasste Reinigungsmittel, aber auch Pflegemittel, die dem Material seine Flexibilität geben und erhalten sollen.

Für Glas benötigt man andere Reiniger als für Metall, für Stoff andere als für PVC und so weiter, und so weiter. Wir sehen, dieses Thema ist unersättlich und um Schäden zu vermeiden, sollte man sich gut informieren und die richtigen Substanzen kaufen und anwenden.

Zu diesem Zweck stellen wir Euch hier die wichtigsten und besten Pflege- und Reinigungsmittel für Wohnwagen und Wohnmobile vor und erleichtern Euch somit die Wahl und tragen dazu bei, dass ihr noch lange und viel Freude mit Eurem Gefährt für Reisen habt.

Die einzelnen Arten von Pflegemitteln

Nun geht es daran, sich einen Überblick zu verschaffen und herauszufinden, welche Pflege- und Reinigungsprodukte für Wohnwagen und Wohnmobile es gibt und welche davon für Deine Zwecke am besten geeignet ist. Im Folgenden werden einige Merkmale erklärt, die Pflegemittel und Reinigungsprodukte haben können und anhand deren sich die diversen Angebote unterscheiden lassen. Auch über das Thema Zubehör sprechen wir im Folgenden ein wenig.

Herkömmliche Reinigungsmittel aus dem Haushalt

Zunächst beginnen wir mit klassischen Putzmitteln. Davon ist ganz klar abzuraten! Diese Mittel sind oft sehr aggressiv und nicht für das Material von Wohnwagen oder Wohnmobil geeignet, vor allem, wenn es um die äußere Reinigung geht. Eine Ausnahme mögen die Glasscheiben im Fahrerbereich sein, die man wohl bedenkenlos mit Glasreiniger säubern kann, allerdings sollte man aufpassen, dass von dem Mittel nichts auf die Armatur kommt, da das unschöne Flecken hinterlassen kann. Anders sieht es bei den Fenstern des Aufbaus aus bzw. bei den fenstern von Wohnwagen. Diese sind aus Kunststoff und nicht geeignet für die Nutzung von Glasreiniger. Hierfür gibt es spezielle Reinigungsmittel.

Im Innenraum spricht auch nichts gegen die Nutzung von Haushaltsmitteln, sofern sich das Material des behandelten Bereiches nicht von dem im Haushalt abhebt. Ist die Spüle beispielsweise aus Edelstahl, kann man sie mit einem Putzmittel für Edelstahl reinigen.

Vorteile

  • günstiger
  • besitzt man in der Regel sowieso

Nachteile

  • Gefahr von Schäden bei unsachgemäßer Anwendung

Seifenwasser

Was eigentlich immer geht, ist ein schwach gemischtes Seifenwasser. Bei unempfindlichen Stellen am und im Wohnmobil kann man dieses anwenden. Wichtig ist dabei, dass danach immer mit klarem Wasser nachgespült wird. Die Seife sollte außerdem natürlich sein und keine scharfen Zusatzstoffe enthalten.

Vorteile

  • günstig
  • hat man sowieso dabei

Nachteile

  • nicht sehr effektiv, gerade bei hartnäckigem Schmutz

Basisreiniger für Wohnwagen und Wohnmobile

Basisreiniger übernehmen die grundlegende Säuberung der Außenwände von Wohnwagen und Wohnmobil. Man kann sie als Konzentrat oder fertige Mischung erstehen. Oft steckt in diesen Produkten bereits eine Konservierung mit drin. Wie viel diese aber bringt, ist nicht ganz auszumachen.

Die Anwendung ist denkbar einfach. Beim Konzentrat mischt man dieses nach Angabe des Herstellers mit Wasser und taucht sein genutztes Reinigungsgerät in die Mischung ein. Damit wird dann die Außenfläche des Gefährts komplett abgeschrubbt. Vorsicht ist aber bei Dekoraufklebern geboten, diese lösen sich leicht ab, wenn sie mit Reinigungsmitteln in Kontakt kommen und sollten daher ausgespart werden bzw. nur mit reinem Wasser gereinigt werden. Bei einer fertigen Mischung kann man das ganze Gefährt einmal einsprühen, oder das Produkt auf den Schwamm oder die Bürste geben. Immer wichtig: Danach mit reinem Wasser absprühen.

Vorteile

  • meist 2 in 1
  • reinigt leichte Verschmutzungen

Nachteile

  • teuer
  • nicht unbedingt für hartnäckigen Schmutz geeignet

Versiegelung für Wohnwagen und Wohnmobil

Wenn die erste Reinigung beendet ist und das Wohnmobil oder der Wohnwagen in neuem Glanz erstrahlt, bietet es sich an, es zu versiegeln. Eine Versiegelung soll bewirken, dass zukünftiger Schmutz nicht so leicht Angriffspunkte findet und das Gefährt längere Zeit sauber bleibt.

Zu diesem Zweck gibt es Spüh-Versiegelungen, die wohl die einfachste Art der Anwendung darstellen. Man sprüht das Gefährt einmal rundherum mit der Versiegelung ein und fertig. Sofern das Produkt dafür vorgesehen ist. Bei manchen Produkten ist ein Einreiben des aufgesprühten Mittels notwendig. Das kostet Zeit und Kraft, kann aber sehr lohnend und gut für die Außenwände sein, da diese Produkte gleichzeitig wie eine Politur für den Lack wirken.

Wieder andere Mittel werden nur von Hand aufgetragen und einmassiert.

Vorteile

  • Schutz gegen Verschmutzung
  • wie eine Politur für den Lack

Nachteile

  • teuer
  • mühsame Reinigung

Baumharz- und Insektenentferner

Nicht alle Verschmutzungen lassen sich einfach mit einem Basisreiniger entfernen. Für manche braucht es schwerere Geschütze, so zum Beispiel wenn das Wohnmobil oder der Wohnwagen unter einem Baum stand, der Harz verlor, oder mit den Ausscheidungen der Läuse auf Lindenbäumen verunreinigt wurde, oder aber wenn einfach viele Insekten auf der Fahrt ihr Leben am Fahrzeug verloren.

Hierfür gibt es Harz- und Insektenentferner. Wichtig ist es, beim Kauf darauf zu achten, dass dieser auch wirklich für die Außenwände von Wohnwagen oder Wohnmobil geeignet sind bzw. einfach einen beim Campingausstatter besorgen. Diese Mittel sind stärker als die Basisreiniger und helfen, hartnäckigen Schmutz relativ einfach zu entfernen.

Vorteile

  • auch hartnäckiger Schmutz geht ab

Nachteile

  • teuer
  • mühsame Reinigung

Schwamm zur Reinigung des Wohnwagens oder Wohnmobils

Nun stellt sich die Frage, womit man die Außenwände des Reisegefährts am besten putzt. Ein Schwamm leistet hier gute Dienste. Besonders bei den Modellen, die mit Hammerschlagwänden ausgestattet sind. Diese Dellen sind dafür prädestiniert, Schmutz und Verunreinigungen zu sammeln. Mit einem Schwamm und dessen flexibler Struktur kommt man auch in die Vertiefungen.

Vorteile

  • klein
  • leicht
  • günstig
  • wirkungsvoll bei Hammerschlagstruktur

Nachteile

  • mühsame Reinigung

Ausziehbare Bürste zur Reinigung

Wer schnell fertig sein will, nicht viel klettern will und sein Wohnmobil oder seinen Wohnwagen so regelmäßig reinigt, dass nicht viel hartnäckiger Schmutz vorhanden ist, der greift gern zu einer Teleskopbürste. Solche Reinigungsbürsten für Wohnwagen und Wohnmobile sind auf ca. 2,50 Meter ausziehbar und ermöglichen so auch die Reinigung der oberen Wandabschnitte. Für das Dach muss man dann allerdings doch zu einer Leiter oder einem Gerüst in der Waschstraße greifen. Manche dieser Bürsten sind austauschbar, sodass man je nach Pflegeschritt einen anderen Kopf montieren kann.

Vorteile

  • teleskopierbar
  • Kopf austauschbar
  • praktisch

Nachteile

  • keine Tiefenreinigung möglich
  • Kraftaufwand

Reinigungsmittel für den Wohnraum

Um den bewohnten Innenraum eines Campers zu reinigen, kann man üblicherweise zu normalen Haushaltsmitteln greifen, es sei denn der Ausbau ist aus besonderem Material gefertigt. Beschichtete Möbel wie daheim kann man mit normalen Reinigungsmitteln behandeln, Metalle auch, ebenso Glas. Bei allen Elementen aus Holz oder Sperrholz sollte nach sanften und dafür geeigneten Reinigungsmitteln gegriffen werden.

Vorteile

  • hat man eh dabei
  • günstig

Nachteile

  • nicht jedes Material verträgt alle Mittel

Cockpit-Reinigung

Für die Reinigung der Fahrerkabine greift man am besten zu Sets aus Putz- und Pflegemitteln, die speziell zu diesem Zweck geeignet sind. Diese sind zwar nicht allzu günstig, garantieren aber die schonende Reinigung und dass keine Schäden entstehen. Die Materialien, aus denen die Elemente im Cockpit gefertigt sind, unterscheiden sich je nach Hersteller, sodass manche herkömmliche Haushaltsputzmittel gut vertragen, andere aber sofort Schaden nehmen würden.

Die verfügbaren Sets beinhalten meist Reinigungsmittel passend für die Materialien im Cockpit, Sitzpolsterpflege, Scheibenreiniger, manchmal auch Pflegesubstanzen für die Türdichtungen, Raumsprays. Je nach Set.

Vorteile

  • auf Cockpit-Material abgestimmte Mittel

Nachteile

  • teuer

Markisenreiniger

Markisen sind meistens aus einem robusten und flexiblen Kunststoff gefertigt, der wasserfest ist und auch ein wenig Wind aushält. Zudem muss er die Sonne gut aushalten und sollte reißfest sein. Manche alten Modelle sind auch noch aus Stoff, aber darauf nehmen wir hier jetzt keine Rücksicht, da diese wirklich nur noch sehr selten zu sehen sind.

Möchte man seine Markise lange nutzen, sollte man sie regelmäßig reinigen und pflegen. Dreck, der sich auf der Markise sammelt, erschwert mit der Zeit den Mechanismus zum Ein- und Ausfahren. Ständig der prallen Sonne ausgesetzt, kann der Stoff auch irgendwann brüchig werden.

Zur Reinigung gibt es spezielle, für die Materialien einer Markise geeignete Reinigungsmittel, die man in jedem Camping-Shop erhält. Als Konzentrat vermischt mit Wasser oder als aufsprühbare Mischung ist die Anwendung sehr einfach. Wichtig ist es, danach mit klarem Wasser nachzuspülen und die Markise vor dem Einfahren komplett trocknen zu lassen, da sich sonst Schimmel bilden kann.

Pflegeprodukte, die die Flexibilität des Kunststoffs erhalten sollen, gibt es ebenfalls zum Sprühen oder zum Auftragen mit der Hand, wobei letzteres aufgrund der Weiche des Materials ganz schön anstrengend sein kann.

Vorteile

  • verlängert die Lebensdauer der Markise
  • einfache Anwendung

Nachteile

  • teuer

Zeltreiniger

Für alle Reisenden, die mit dem Zelt oder dem Dachzelt unterwegs sind, gibt es auch spezielle Produkte, die dafür gemacht sind, die empfindlichen und beschichteten Stoffe eines Zelts sauber zu bekommen.

Da Zelte wasserabweisend aber auch gleichzeitig leicht sein müssen, ist es leider schnell passiert, dass die dünne wasserabweisende Schicht beschädigt ist. Deshalb ist es hier besonders wichtig, geeignete Reinigungs- und Pflegeprodukte anzuwenden.

Nach der Reinigung ist es denkbar, das Zelt neu zu imprägnieren. Auch dafür gibt es entsprechende Produkte im Handel. Wichtig ist, dass das Zelt danach in Ruhe trocknen kann, um den Schutz vor Wasser zu gewährleisten.

Vorteile

  • schonend

Nachteile

  • teuer
  • aufwändig

Was kostet ein Pflegemittel für Wohnmobil und Wohnwagen?

Pflege- und Reinigungsmittel ist natürlich ein weit gefasster Begriff. Die Preise unterschieden sich je nach Hersteller, Größe des Gebindes und danach, ob man ein Set oder eine Einzelflasche kauft, aber auch nach der Art des Mittels.

Es gibt spezielle Sets im Angebot, in denen laut Hersteller alles Notwendige für Reinigung und Pflege des Wohnmobils und Wohnwagens enthalten ist, diese liegen bei ca. 75 € und beinhalten ca. sechs Mittel plus Zubehör zur Anwendung.

Bei Einzelflaschen bzw. Kanistern gibt es Konzentrate, oder fertige Mischungen zu kaufen. Letztere sind meist in Sprühflaschen erhältlich, wohingegen Konzentrate im Kanister geliefert werden. Konzentrate sind generell teurer, da man mit ihnen ja auch wesentlich mehr anwendbares Mittel erzeugen kann. Ein Kanister eines Kombiprodukts Reinigung und Pflege mit knapp 2,5 Liter Inhalt ist im Internet für ca. 50 € zu finden.

Fertige Mischungen in der Sprühflasche gibt es zwischen 15 und 25 €.

Dies ist nur ein Beispiel der Marke Cleanofant. Andere Hersteller haben andere Preise und Zusammensetzungen.

Woher bekomme ich ein Pflegemittel für Wohnmobil und Wohnwagen?

Die Frage, die immer wieder auftaucht – wo soll man das gewünschte Produkt kaufen? Ich persönlich tendiere ja mehr zu realen Läden, vor allem bei Produkten, bei denen man viel falsch machen kann oder wo eine Beratung notwendig ist. Wer sich auskennt oder schon gute Erfahrungen mit einem Pflegemittel gemacht hat, kann dieses bedenkenlos im Internet nachbestellen.

Für den Einsteiger ist aber ein Besuch eines Campingausstatters nahezu unabdingbar. Denn hier, oder auch beim Wohnwagen- oder Wohnmobilhersteller, bekommt er eine kompetente Beratung und geht mit einem Produkt nach Hause, das garantiert für seinen Wohnwagen oder sein Wohnmobil geeignet ist.

Anders sieht das im Internet aus. Dort ist man sicherlich am besten beraten, wenn man sich auf Seiten von Spezialisten umsieht, deren Lebensaufgabe es ist, Produkte für Wohnmobile und Wohnwagen herzustellen. Diese kennen sich in der Regel gut aus und man erkennt sie an ausführlichen Beschreibungen und einer Hotline zur individuellen Beratung.

Es gibt aber auch Billigangebote im Internet oder auch als Aktionsware bei Discountern etc. Diese Produkte müssen nicht generell schlecht oder minderwertig sein, aber es gilt sich vor dem Kauf genau zu informieren, ob das Produkt tatsächlich für das Material z.B. der Außenhülle geeignet ist. Schnell steht auf einem Produkt „auch für Wohnwagen und Wohnmobil geeignet“, aber ob dem im Endeffekt tatsächlich so ist, oder was genau damit gemeint ist, bleibt offen. Um nicht nachher auf dem Schaden falscher Reinigungsmittel sitzen zu bleiben, ist eine Recherche sehr wichtig. Denn nicht jedes Material verträgt sich mit jedem Reinigungsmittel und besonders bei Dekoraufklebern ist Vorsicht geboten.

Wie hoch ist das Gewicht eines Pflegemittels für Wohnmobil und Wohnwagen?

Das Gewicht von Pflegemitteln ist logischerweise abhängig von der Größe und der Verpackung des gebrauchten Produkts. Wer sein Pflege- und Reinigungssortiment mit auf die Reise nehmen möchte, sollte sich vielleicht auf das Wesentliche beschränken oder große Gebinde abfüllen in kleinere Fläschchen, um die zulässige Gesamtmasse nicht zu überschreiten.

Was sind die Kaufkriterien, und wie kannst du die einzelnen Pflegemittel für Wohnmobil und Wohnwagen miteinander vergleichen?

Nun ist es so weit – Du willst Dich entscheiden. Welche Reinigungs- und Pflegemittel für Deinen Wohnwagen oder Dein Wohnmobil brauchst Du?

Man kennt es: Man sieht etwas im Angebot und schlägt zu. Daheim genauer auf die Verpackung geschaut, stellt man fest, dass dieses Produkt doch nicht ganz genau für die gewünschten Zwecke geeignet ist. Und so sammeln sich die Dinge an und werden nicht genutzt.

Immer nach dem Einsatzzweck einkaufen

Deshalb sollte man sich auch besonders bei so speziellen Putzmitteln, die für sonstige Zwecke nicht nutzbar sind, im Vorfeld genau überlegen, welche man tatsächlich braucht und auch anwenden wird.

Im Prinzip musst Du überlegen, für welchen Zweck das Produkt anzuwenden ist und wie viel Du davon brauchst.  Ein Zeltreiniger bringt Dir bei einem Wohnwagen wenig. Mit einem kleinen Schwamm wirst Du bei einem 10 Meter Wohnmobil ordentlich Muskelkater bekommen.

Pflegemittel Test
Pflegemittel Test

Wissenswertes über Pflegemittel für Wohnmobil und Wohnwagen

  • Putzmittel sollten niemals in die Hände von Kindern gelangen
  • Schau Dich mal nach ökologisch verträglichen Mitteln um. Die Reinigungskraft ist dieselbe, aber man schadet der Umwelt nicht
  • Sein Auto bzw. Wohnmobil auf unbefestigtem Grund zu waschen ist in Deutschland eine Ordnungswidrigkeit
  • Achte beim Kauf auf das Etikett. Hier steht vermerkt, für welche Materialien das Reinigungsmittel gedacht ist
  • Vorsicht bei ätzenden Produkten. Diese können Schäden am lack und am Kunststoff verursachen

Quellen und weiterführende Literatur:

  • https://camping-experten.de/moveoo-63-ebl-2020-kastenwagen/
  • https://www.fritz-berger.de/fahrzeug/wohnwagen-und-wohnmobil-zubehoer/reinigungs-und-pflegemittel/#more
  • https://www.cleanofant.de/pflege-innen/innen-pflege-von-wohnwagen-wohnmobil/

Bildnachweise:

  • https://pixabay.com/de/photos/putzen-lappen-putzlappen-haushalt-571679/
  • https://pixabay.com/de/photos/sauberkeit-putzfrau-unterh%c3%a4lt-2799459/
  • https://pixabay.com/de/photos/desinfektionsmittel-spr%c3%bchen-abzug-5093503/
4.5/5 - (2 votes)

Letzte Aktualisierung am 2.12.2022 um 07:36 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API