Zum Inhalt springen
Trittstufen Test
Veröffentlicht von: Aurelia|In: Trittstufen|2. Dezember 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (12/2022) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 02.12.2021

Trittstufen Test & Vergleich (12/2022): Die 10 besten Trittstufen

Inhaltsverzeichnis:

Die Abenteurer unter euch wissen, wie wichtig eine hohe Bodenfreiheit des Reisegefährts sein kann. Sobald man geteerte Straßen verlässt und ein wenig ins Hinterland fahren möchte, ist eine gewisse Bodenhöhe unabdingbar, um auch auf unebenen Wegen zurecht zu kommen und nicht aufzusitzen.

Eine große Bodenhöhe bedeutet aber auch, dass der Wohnraum weit oben liegt. Und das führt uns zu einem gewissen Problem für den einen oder anderen Reisenden. Wenn man nicht mehr ganz so gut zu Fuß ist, egal ob man alt, krank oder besoffen ist, kann das Ein-und Aussteigen aus dem Wohnraum des Wohnmobils, Wohnwagens, Kastenwagens oder DIY-Vans zu einer Gefahrenquelle werde, denn es gilt einige Höhe zu überwinden.

Aber nicht für Mensch kann das problematisch sein. Viele Camper reisen mit Hund. Dieser liegt wahrscheinlich nicht den ganzen Tag brav unter dem Tisch im Innenraum, sondern möchte nach Belieben drinnen oder draußen sein. Auch für kleine Hunde oder solche mit Hüft- oder anderen Problemen kann die Überwindung der Höhe des Einstiegs ebenfalls ungesund oder unmöglich sein.

Ist die Trittstufe schon eingebaut?

Ab Werk gekaufte Wohnmobile haben oftmals eine eingebaute Trittstufe, die meist sogar elektronisch anzusteuern ist und somit das Ein- und Aussteigen aus dem Wohnmobil oder Kastenwagen erleichtert. Aus Erfahrung weiß ich aber, dass diese Trittstufen recht anfällig sind und schnell ausfallen oder kaputt gehen und kenne einige Camper, die trotzdem eine mobile Trittstufe nutzen und als Reserve dabei haben.

Um das Leben zusätzlich zu erleichtern, gibt es auch noch eine reihe an Zubehör, das wir euch ebenfalls vorstellen möchten.

Und damit sind wir auch schon bei der Lösung angekommen. Eine Trittstufe schafft Abhilfe für das Problem. Im Folgenden erklären wir euch, welche Arten von Trittstufen es gibt und was die Vor- und Nachteile jeweils sind und hoffen, euch so bei eurer Kaufentscheidung helfen zu können.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Trittstufen

Platz 1: MGI 3797 Doppeltrittstufe

  • entspricht den Sicherheitsrichtlinien (EN1645)
  • kann Lasten von mehr als 200 kg tragen
  • Gewicht: 2,9 kg

Platz 2: BERGER Doppel Trittstufe Hocker

  • Stahl-Trittstufe mit rutschfesten Gummi-Endkappen an den Füßen
  • belastbar bis 150 kg
  • Gewicht: 3,96 kg

Platz 3: Camping Trittstufe

  • Material: Stahl
  • belastbar bis 150 kg
  • Gewicht: ca. 2 kg

Platz 4: SONGMICS Klapptritt tritthocker klappbar

  • TÜV Süd zertifiziert
  • bis 150 kg belastbar
  • Gewicht: 1,5 kg

Platz 5: DEMA Wohnwagen Doppel Trittstufe

  • belastbar bis max. 100 kg
  • Material: Stahl
  • Gewicht: 4,1 kg

Platz 6: Wohnwagen Wohnmobil Trittstufe

  • Maschenoberfläche lässt Wasser gut abfließen
  • belastbar bis maximal 150 kg
  • Gewicht: 3 kg

Platz 7: Thule Manuelle Einstiegstufe OMNISTEP Alu

  • Material: Aluminium und Stahl (Einbaustufe!)
  • belastbar bis 200 kg
  • Gewicht: 5,35 kg

Platz 8: HABA Faltbare Aluminium Trittstufe

  • Material: Aluminium
  • belastbar bis 150 kg
  • Gewicht: ca. 2,9 kg

Platz 9: Wohnwagen Trittstufe klappbar

  • belastbar bis 150 kg
  • mit Griff
  • Gewicht: ca. 1,5 kg

Platz 10: Cartrend 10167 Einzeltrittstufe

  • belastbar bis 150 kg
  • Material: Stahl und Kunststoff
  • Gewicht: ca. 1,5 kg
Trittstufen Test
Trittstufen Test

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf einer Trittstufe achten solltest

Bist Du schon mal beim Ein- oder Aussteigen ins Wohnmobil oder den Wohnwagen gestolpert, hast Dich verletzt, hast dabei Schmerzen oder möchtest es einfach bequemer haben? Dann informiere Dich hier über Trittstufen.

Was sind Trittstufen und welches sind die Vorteile und Nachteile?

Bei modernen Wohnmobilen ist sie meist schon dabei, die Trittstufe. Sie befindet sich unter der Tür, die den Zugang zum Wohnraum bildet und lässt sich per Knopfdruck ein- und ausfahren. Das ist eine feine Sache für jeden, dem die Höhe zum Einstieg zu anstrengend zu überwinden ist. Sie bietet einen gewissen Komfort.

Bei Wohnwagen sieht das etwas anders aus. Meistens sind vor allem alte Wohnwagen nicht mit einer integrierten Trittstufe ausgestattet. Zumindest gab es früher diese Stufen aus Metall, die bei Wohnwagen dabei waren. Sie waren sperrig, schwer, standen immer irgendwo im Weg, wenn man sie nicht brauchte, aber dafür waren sie auch sehr stabil. Manche nutzen diese Stufen heute noch, besonders bei Dauercampern sieht man sie immer wieder, da es hier auch nicht notwendig ist, die Stufe jedes Mal nach Benutzung wieder wegzupacken. Nutzt man seinen Wohnwagen aber im Urlaub und wechselt häufiger den Campingplatz oder reist mit vielen Personen, kann so eine alte Trittstufe aus Metall schnell zum ungeliebten Störfaktor werden.

Moderne Kastenwagen, die als Camper umgebaut zu kaufen sind, verfügen meist wie die oben genannten Wohnmobile über eine elektrische Trittstufe zum Ausfahren. Bei Kastenwagen, die jemand selbst ausgebaut hat, ist dem meist nicht so. Hier macht eine mobile Trittstufe wieder Sinn. Ebenfalls bei allen Arten von selbst ausgebauten Vans und dergleichen.

Was ist nun also eine mobile Trittstufe?

Man kann sich das vorstellen, wie einen kleinen Schemel, der vor die Eingangstür gestellt wird. Man kann natürlich auch einfach einen kleinen Schemel nehmen, sollte dabei aber darauf achten, dass dieser für das Körpergewicht der reisenden Personen ausgelegt ist und muss bedenken, dass dieser bei Nichtgebrauch im Weg herum steht.

Trittstufen, die speziell fürs Camping ausgelegt sind, haben meist einige Vorzüge und sind an die Zwecke von Campern angepasst. So gibt es sie zum Beispiel als klappbare Stufen, die im zusammengeklappten Zustand  nur wenig Platz benötigen und einfach irgendwo dazwischen geschoben werden können.

Im Material gibt es eine große Auswahl

Im Material gibt es eine große Auswahl, die je nach Körpergewicht besser oder schlechter für den Nutzer geeignet ist. Es gibt klappbare Trittstufen aus Kunststoff, Aluminium, Holz, Metall.

Aber man kann sich auch im Bereich der statischen Trittstufen umsehen. Diese sind nicht klappbar, meist von ihrer Größe aber so gehalten, dass sie nur so viel Platz brauchen, wie wirklich notwendig ist. Manchmal bietet sich auch eine Doppelnutzung an, zum Beispiel um im Innenraum an höher gelegene Staufächer zu kommen.

Und natürlich kann man auch eine Trittstufe nachrüsten lassen. Diese wird dann unter das Fahrzeug montiert und ist entweder elektrisch steuerbar oder von Hand zu bedienen.

Alle dieser Modelle sollen uns helfen, den Alltag im Camper zu erleichtern. Es gibt sie in einfacher oder doppelter Ausführung. Doppelte Ausführung bedeutet, dass das Konstrukt aus zwei Stufen besteht, also man zwei Trittflächen hat.

Die einzelnen Arten von Trittstufen

Es gibt viele unterschiedliche Arten von Trittstufen und wir wollen euch die gängisten und besten davon vorstellen.

Klappbare Trittstufen aus Kunststoff

Bei dieser Kategorie unterscheidet sich die Qualität enorm. Die einfachen und günstigsten Modelle sind sehr leicht und sehr dünn gefertigt. Das ganze Konstrukt wirkt auf den ersten Blick sehr instabil. Dennoch tun auch diese Modelle ihren Zweck, man sollte allerdings auf die Nutzlast achten, denn sie sind oft nicht für ein beliebiges Körpergewicht ausgelegt.

Aber auch aus Kunststoff gibt es belastbare Modelle, die ihren Zweck super erfüllen. Der Vorteil ist klar. Sie sind leicht, günstig und durch den Klappmechanismus sehr einfach zu verstauen.

Vorteile

  • günstig
  • leicht
  • platzsparend

Nachteile

  • nicht beliebig belastbar

Klappbare Trittstufen auf Metall

Manche dieser Modelle erinnern auf den ersten Blick an Trittleitern, die man von Zuhause kennt. Jedoch sind sie erheblich kleiner und schöner geformt. Es gibt sie mit einer oder zwei Trittflächen und auch im Material findet man unterschiedliche Angebote. So kann zum Beispiel der Rahmen aus Aluminium oder Eisen sein, die Trittfläche ebenfalls oder eben auch aus Plastik.

Zusammengefaltet benötigen sie meist mehr Raum als die Modelle aus Plastik, dafür bieten sie aber mehr Stabilität.

Preislich findet man diese Trittstufen im Mittelfeld. Je nach Ausführung, Anzahl der Trittflächen und verwendetem Material unterscheiden sich die Anschaffungskosten.

Vorteile

  • stabiler als Kunststoff
  • preislich im Mittelfeld

Nachteile

  • mehr Platzbedarf

Trittstufen zur Montage – manuell

Diese Form der Trittstufe ist für Personen gedacht, denen es zu mühsam ist, eine mobile Trittstufe jeden Tag zu suchen, auszupacken, wieder einzupacken, zu verstauen und die den Schmutz der Straße nicht mit der Trittstufe in ihr Wohnmobil oder ihren Wohnwagen tragen möchten.

Trittstufen zur Montage sind dafür gedacht, dass man sie unter dem Wohnmobil oder Wohnwagen fest anschraubt. Dabei ist darauf zu achten, dass noch genügend Bodenfreiheit bleibt und man beim Anschrauben nichts am Unterboden verletzt.

Manuelle Trittstufen kommen mit einer Kurbel oder einem Hebel. Bei Bedarf fährt man die Trittstufe dann von Hand aus.

Es gibt sie mit einem oder zwei Trittbrettern und sie sind üblicherweise aus Aluminium.

Vorteile

  • Trittstufe bleibt außerhalb
  • kein Stauraum nötig

Nachteile

  • teuer
  • Montageaufwand
  • Handbetrieb

Trittstufen zur Montage – elektrisch

Ähnlich wie die manuellen Trittstufen werden auch die elektrischen unter dem Fahrzeug angebracht. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass man eine Stromquelle für die Bedienung braucht und im Innenraum einen Schalter oder Knopf, oder ein Schaltpaneel, mit dem die Stufe bedienbar ist. Kauft man ein Komplettset ist meistens alles dabei, was man für die Installation benötigt.

Der Motor ist hierbei meist in einem separaten kleinen Kasten untergebracht, der ebenfalls unter dem Fahrzeug angebracht wird. Solche Trittstufen laufen üblicherweise über 12 V und werden direkt ans Bordnetz angeklemmt. Wer davon keine Ahnung hat, sollte einen Fachmann hinzuziehen.

Ist die Stufe einmal installiert, kann man sie von innen bequem bedienen und sie fährt von selbst unter dem Fahrzeug hervor. Auch bei diesen Stufen sollte auf das maximale Gewicht geachtet werden, mit dem sie belastet werden dürfen.

Vorteile

  • bequeme Bedienung ohne Kraftaufwand

Nachteile

  • sehr teuer
  • Installation aufwändig

Einfacher Schemel

Einfache Schemel bekommt man in jedem Kaufhaus oder Haushaltswarengeschäft. Sie bestehen meist aus Plastik oder Holz und sind sehr stabil. Gedacht sind sie eigentlich für den Haushalt, um an hohe Schränke zu kommen oder dergleichen. Aber natürlich kann man sie auch im Wohnmobil oder Wohnwagen nutzen, um den Innenraum einfacher und bequemer betreten zu können.

Da diese Modelle aber üblicherweise nicht klappbar oder faltbar sind, nehmen sie etwas Platz weg, der anderweitig sinnvoller genutzt werden könnt. Wer aber über eine große Heckgarage verfügt oder eine andere Nutzung für den Hocker hat, der kann für wenig Geld ein stabiles Utensil erwerben.

Vorteile

  • günstig
  • gibt es fast überall

Nachteile

  • sperrig

Zubehör für Trittstufen

Handlauf für Trittstufen

Einige Hersteller von Trittstufen bieten Zubehör für diese an. So gibt es zum Beispiel Handläufe, die man zusätzlich erwerben und an der Stufe montieren kann. Sie bieten zusätzliche Sicherheit und die Möglichkeit, sich beim Einsteigen abstützen zu können, was besonders für ältere oder gehbehinderte Personen sehr hilfreich sein kann.

Beleuchtung für Trittstufen

Wer öfters mal im Dunkeln noch vor dem Wohnwagen oder Wohnmobil sitzt und in der Stille der Nacht sein Glas Wein genießt, dem ist es vielleicht schon mal passiert, dass es sich das Schienbein an der Trittstufe angeschlagen hat.

Um diesen Unfällen vorzubeugen gibt es spezielle Lichtstreifen, die man an den Stufen anbringen kann. So sind sie beleuchtet und man stößt im Dunkeln nicht mehr dagegen.

Streifen für die Beleuchtung der Trittstufe gibt es entweder als LED-Streifen, die mit Batterie, Solar oder über das Bordnetz des Campers laufen, oder als fluoreszierende Kleber, die sich tagsüber durch die Sonne aufladen und im Dunkeln dann schwaches Licht abgeben.

Teppiche und Auflagen für Trittstufen

Besonders die Trittstufen aus Aluminium haben die unschöne Eigenschaft, bei Nässe sehr rutschig zu werden und auch die geriffelte Trittfläche kann das nur mäßig verhindern. Aber auch jedes andere Modell kann zu einer Unfallgefahr bei Glätte oder Nässe werden.

Um dies zu verhindern, gibt es spezielle Auflagen bzw. Teppiche, die man auf die Stufen legen oder kleben kann und die beim Benutzen einen sicheren Halt bieten sollen.

Einsinkschutz für Trittstufen

Wenn man im Urlaub mit seinem Wohnwagen oder Wohnmobil auf einer Wiese steht und es regnet, kann der Untergrund schnell zu Matsch werden und mit jeder Benutzung der mobilen Trittstufe sinkt diese weiter in den Boden hinein.

Um das zu verhindern, gibt es spezielle Untersetzer bzw. Füße für Trittstufen, die man entweder darunter legt oder von unten dran klemmt, um ein Einsinken zu verhindern.

Was kosten Trittstufen?

Je nachdem, welche Ansprüche man an eine Trittstufe stellt, unterscheiden sich auch die Preise der jeweiligen Modelle.

Die einfachsten Trittstufen aus Kunststoff, die man zusammenklappen kann, gibt es bereits ab 20 € im Handel. Je aufwendiger das Prinzip und je wertvoller das Material, desto teurer ist auch der Preis. Daher bezahlt man für eine Trittstufe aus Metall mit Kunststoffelementen so um die 50 bis 90 €.

Einstufige Tritte sind günstiger als doppelstufige.

Wer sich eine Trittstufe montieren lassen möchte, oder dies selbst vornehmen will, der kann mit einem Preis von etwa 150 € für eine Stufe und zwischen 200 und 500 € für zwei Stufen rechnen. Die Preisspanne ist hierbei so groß, da eine manuelle Ausführung günstiger ist, als eine mit elektrischer Bedienung.

Woher bekomme ich Trittstufen?

Wenn die Entscheidung für ein Modell gefallen ist, geht es darum, wo man die Stufe her bekommt.

Einfache Hocker bzw. Schemel kann man in vielen Läden bekommen. Sie gibt es in Haushaltswarenläden, Kaufhäusern, im Angebot bei Discountern wie Lidl, Aldi usw., im Baumarkt, auf Flohmärkten, gebraucht in den Kleinanzeigen, aber auch im Internet.

Möchte man etwas Praktischeres kaufen, zum Beispiel eine Trittstufe, die klappbar ist, dann wird die Auswahl schon etwas geringer. Diese bekommt man aber beispielsweise bei Campingausstattern oder im Internet.

Wer eine Trittstufe haben möchte, die fest installiert wird, der wird ebenfalls bei Campingausstattern fündig. Hier gibt es ein breites Angebot an allen erdenklichen Modellen, online wie offline. Aber auch Anbieter von Reisemobilen führen in ihrem Katalog Trittstufen, die auf die entsprechenden Fahrzeugtypen zugeschnitten sind.

Wie hoch ist das Gewicht von Trittstufen?

Da es beim Camping oft auf jedes Kilo Gewicht ankommt, ist die Frage, was eine Trittstufe wiegt, nicht unberechtigt. Schnell erreicht man beim Packen das zulässige Gesamtgewicht, sodass auch bei der Einrichtung auf die Kilos geachtet werden muss.

Trittstufen aus Kunststoff sind generell leichter als solche aus Holz oder Metall. Stahl oder Eisen wiegt ebenfalls mehr als Aluminium. Aber auch die Ausführung spielt eine Rolle. Klappbare kleine Trittstufen sind leichter als fest montierte mit mehreren Trittflächen.

Eine einfache Trittstufe aus Kunststoff oder Aluminium wiegt etwa zwei bis vier Kilogramm. Eine Trittstufe, die fest montiert wird und hauptsächlich aus Aluminium besteht, wiegt etwa sieben bis zehn Kilo.

Was sind die Kaufkriterien, und wie kannst du die einzelnen Trittstufen miteinander vergleichen?

Um letztendlich eine Entscheidung für eine Trittstufe zu treffen, bedarf es einiger Vorausplanung und einiger Überlegungen.

Es stellt sich die Frage, was man gerne hätte und dann kann überprüft werden, ob es realisierbar ist. So ist nicht für jedes Fahrzeug eine elektrische Trittstufe möglich. Manche Fahrzeuge liegen zu tief oder der Anschluss ans Bordnetz wäre zu kompliziert. Auch hat vielleicht der ein oder andere an genau der Stelle schon etwas anderes, wie zum Beispiel die Standheizung, montiert und gar keinen Platz mehr für eine Trittstufe, die unter dem Fahrzeug befestigt wird.

Auch die Frage der Finanzen spielt eine Rolle. Die Modelle, die unter dem Fahrzeug befestigt werden, sind deutlich teurer als mobile Trittstufen zum Klappen. Natürlich bieten sie einen gewissen Luxus und man hat nicht das Problem mit dem täglichen Verräumen des Tritts.

Bezüglich des Materials kann man sich zum einen überlegen, was einem lieber ist, aber auch das eigene Körpergewicht spielt eine Rolle. Nicht jedes Material ist unbegrenzt belastbar. Die Händler und Hersteller machen dazu Angaben, an denen man sich orientieren kann.

Und dann stellt sich die Frage, ob man gerne einen Klappmechanismus hätte, oder ein unflexibler Schemel ausreichen würde, weil man ihn auch für andere Dinge gebrauchen kann.

Im Endeffekt wird jeder seine Trittstufe finden und damit glücklich werden, sofern er sich im Vorfeld die richtigen Fragen gestellt hat.

Trittstufen Test

Wissenswertes über Trittstufen

  • Um sicher zu gehen, dass die Trittstufe auch stand- oder rutschfest ist, kann man auf das TÜV-Prüfsiegel gemäß europäischer Norm EN 1645 achten
  • Trittstufen sind nicht für jedes Körpergewicht ausgelegt. Beim Kauf sollte man darauf achten, welche Angaben die Hersteller dazu auf der Verpackung machen
  • Trittstufen findet man auch unter den Begriffen „mobile Trittstufen“, „Tritt“ oder „Einstiegstufen“
  • Vor dem Kauf einer elektrischen Trittstufe sollte der Unterboden kontrolliert werden, ob für die Montage an der Stelle ausreichend Platz ist
  • Manche Hersteller bieten selbst bei klappbaren Trittstufen aus Kunststoff eine Garantie
  • Bei elektrischen Geräten immer auf eine Garantie und das Prüfsiegel des TÜVs achten

Quellen und weiterführende Literatur:

  • https://www.camping-cars-caravans.de/ratgeber/trittstufen-worauf-muss-ich-beim-kauf-achten/
  • https://www.camping-outdoorshop.de/Fahrzeug/Chassis/Trittstufen:::292_448_449.html
  • https://www.fritz-berger.de/fahrzeug/wohnwagen-und-wohnmobil-zubehoer/trittstufen/
  • https://www.campingshop-24.de/campingartikel/trittstufen/
  • https://www.campingwagner.de/search_result.php?c=Fahrzeugtechnik_-%253e_Einstieghilfen_%2526_Trittstufen&msclkid=d3d9a388240f1ea97e70c207be6b0298&utm_source=bing&utm_medium=cpc&utm_campaign=Fahrzeugtechnik%20%23SEA001&utm_term=trittstufe%20wohnmobil&utm_content=trittstufe%20wohnmobil%20(modifier)

Bildnachweise:

  • https://pixabay.com/de/photos/meer-wasser-f%c3%bc%c3%9fe-sandalen-2312623/
  • https://pixabay.com/de/photos/treppe-weg-stufen-aufstieg-aufgang-1458533/
  • https://pixabay.com/de/photos/rot-stiege-stufen-aufgang-treppe-1221493/
5/5 - (1 vote)

Letzte Aktualisierung am 2.12.2022 um 07:06 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API